Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Patent angemeldet Paypal will sich Technologie für schnellere Krypto-Transaktionen sichern

Paypal plant, Transaktionen mit Digitalwährung zu beschleunigen. Das Unternehmen hat dafür ein Patent auf eine bestimmte Technologie beantragt.
Kommentieren
Paypal will die Zeit für Transaktionen mit digitaler Währung verkürzen. Quelle: Reuters
Paypal

Paypal will die Zeit für Transaktionen mit digitaler Währung verkürzen.

(Foto: Reuters)

New York Der US-Bezahldienst Paypal geht den Versuch an, die Geschwindigkeit von Transaktionen mit digitalen Währungen zu beschleunigen. Das Unternehmen hat dafür ein Patent auf eine bestimmte Technologie angemeldet, die das ermöglichen soll.

Paypal reichte seinen Antrag beim US-Patentamt (USPTO) am 1. März ein. Es beschreibt ein „Expedited Virtual Currency Transaction System“, also ein beschleunigtes Abwicklungssystem für virtuelle Devisen.

Der Antrag erläutert, wie die Technologie funktioniert. Zentrale Rolle spielen dabei neu geschaffene sekundäre Wallets mit eigenen privaten Schlüsseln. Das System weiße vordefinierte Summen einer digitalen Währung von einem primären Wallet auf sekundäre Wallets. Das verkürze letztlich die Zeit für Transaktionen zwischen Kunden und Händler. Als Erfinder sind die Paypal-Angestellten Cheng Tian und Sandy Lynn Godsey gelistet.

  • chr
Startseite

0 Kommentare zu "Patent angemeldet: Paypal will sich Technologie für schnellere Krypto-Transaktionen sichern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote