Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Patentstreit Apple geht gegen Samsung-Smartphone vor

Gerichtsverfahren ohne Ende: Jetzt geht Apple in den USA auch gegen das Samsung-Smartphone Galaxy Nexus vor. Technische Features sollen abgekupfert seien. Der Patentstreit schwelt - ein Ende ist nicht in Sicht.
13.02.2012 - 07:46 Uhr 2 Kommentare
Apple geht gegen das Samsung-Smartphone Galaxy Nexus vor. Quelle: dapd

Apple geht gegen das Samsung-Smartphone Galaxy Nexus vor.

(Foto: dapd)

New York Der US-Computerkonzern Apple geht nun auch gegen den Verkauf der neuen Smartphones Galaxy Nexus des südkoreanischen Rivalen Samsung Electronics gerichtlich vor. Apple reichte einen entsprechenden Antrag bei einem Gericht im kalifornischen San Jose ein. Zur Begründung hieß es, Samsung verletze mit dem Handy Patente von Apple bei Produkteigenschaften, die die Kunden von den Geräten erwarteten.

Dazu gehöre etwa das Entsperren der Handys mittels Streichens mit dem Finger über den Touchscreen oder die Suche per Stimme. Bei Samsung war in der Nacht zum Montag zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Apple geht seit längerem gerichtlich gegen Samsung vor. Die Amerikaner werfen dem Rivalen vor, für die Galaxy-Geräte von Apples iPad und iPhone abgekupfert zu haben.

Auch in Deutschland wird der Streit vor Gericht ausgetragen. Das Landgericht Düsseldorf wies am Donnerstag vergangener Woche einen Eilantrag Apples ab, den Vertrieb des Samsung Tablet 10.1 N in der Bundesrepublik und Europa zu untersagen. Die Verkaufsverbote für die Vorgängermodelle des Tablets haben durch das Urteil für Samsung kaum noch Auswirkungen.

Samsung und Apple ringen im milliardenschweren Markt für Tablet-PCs erbittert um die Vorherrschaft und bekämpfen sich dabei auch mit juristischen Mitteln. Am Freitag vergangener Woche entschied das Landgericht Mannheim über ein Patentverfahren. Dabei hatte Motorola gegen Apple geklagt. Das Gericht erkannte keine Verletzung des betroffenen Patents zur Mobilfunktechnik UMTS durch Apple-Geräte an. In zwei vorherigen Verfahren hatte das Landgericht Motorola Recht gegeben.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Patentstreit - Apple geht gegen Samsung-Smartphone vor
    2 Kommentare zu "Patentstreit: Apple geht gegen Samsung-Smartphone vor"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • schonmal auf die Zahlen des letzten Quartals von Apple geschaut ???

    • Ein weiteres Indiz für "Peak Apple".

      Die Geräte sind zu teuer und legen den Nutzern unerträgliche Gängelungen auf.

      Anstatt weiter durch Innovation zu glänzen und zu akzeptieren, dass die Samsung-Geräte derzeit besser sind und womöglich den Geschmack der Masse (besonders der technsich interessierten Masse, die keine Lust hat, sich bevormunden zu lassen) besser treffen, wird versucht, auf der formalen Ebene zu erreichen, was wirtschaftlich nicht mehr erzielbar ist: Die Marge zu halten.

      Viel Glück, Apple...

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%