Monika Piel beendet ihre Tätigkeit als Intendantin des Westdeutschen Rundfunks vorzeitig. Eigentlich hatte sie noch mehr als fünf Jahre Vertrag. Der Sender nennt „persönliche Gründe“ für den Rücktritt.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist schon sehr, sehr traurig, wieviele Gebührenzahler für die Pensionen und/oder Gehälter dieser Gebührengünstlinge abgezockt werden. Das öffentlich rechtliche ist eine reine Gebührenschleuder an der sich viele Günstlinge festhalten und bestens mit Gebührengelder zugeschüttet werden. Diese Herrschaften haben eindeutig ein Ausgabenproblem, da zuviele sich die Taschen auf Gebührenzahler voll machen. Völlig überzogen. Vergleichbar mit dem gesamten Staatswesen. Überversorgungen Geldverschwendung, Gier, wohin man schaut.

  • Und wie hoch ist die Abfindung aus den erpressten Gebühren?

  • Ist fast wie in der Politik. Die Vorstände reißen das Maul auf um sich zu profilieren und die Hintermänner müssen es ausbaden. Es ist leicht als Rösler, Gabriel, Seehofer oder Merkel zu brillieren, wenn andere den Haufen vor der Parteitür wegkehren. Intendanten haben da einen Vorteil. Sie agieren unqualifiziert im Hintergrund und verdienen noch mehr als ein Bundeskanzler. Der ganze Haufen Politiker, Intendanten, Rundfunkräte etc. gehören abserviert und mit einem lebenslangen Arbeitsverbot belegt.

  • das lustige ist: eine Intendantin weniger und es hat keinerlei Auswirkung. ARD Intendanten sind fast alle ueberbezahlte, ahnungslose Senioren, die ueber Sachen entscheiden, von denen Sie keine Ahnung haben und meist keine Meinung. Weg mit den Intendanten und her mit einem uebergeordneten Chef der ARD uebergreifend umstrukturieren kann. Leider gibt es keinen verantwortlichen...es gibt tausende, und daher auch die Doppelstrukturen
    .

  • Hoffend, daß Fr. Piel nicht aus gesundheitlichen Gründen das Handtuch wirft, wünsche ich eine angenehme WDR Rente. 4 Wochen Karibik, zurück kommen und die nächsten 4000 Euro auf dem Konto sind auch nicht schlecht.

  • Ich wollte es wäre Nacht und der Bluecher käme nicht.

    Dass repräsentative Positionen, die weißgott kein Zuckerschlecken sind, Kraft erfordern und Persönlichkeit und Mut, das erklärte Bluechers Waterloo, über dessen Ausmass die Geschichtschreibung bislang hinweggegangen zu sein scheint.

    Dass Bluecher in Sachen Waterloo bislang so gut weggekommen zu sein scheint erlaubt indes keinerlei Rückschlüsse auf Bluechers charakterliche Veranlagung, so sie denn vorhanden sein sollte.

    Und dass Monika Piel weder ein Waisenkind, noch unentschieden gewesen erscheinen könnte, auch darüber dürfte kaum Zweifel bestehen.

    Dass die ARD schlußendlich zusammen mit dem anderen Staatssender ZDF derzeit keine besonders gute Figur macht, das dürfte weder Frau Piel noch anderen Kommissköppen in den Staatssendern anzulasten sein, sondern der den Staatssendern zugewiesenen Rolle von der Politik.

    Und dass darüber nicht weiter nachgedacht wird: auch das kann nicht weiter erstaunen.

  • Isse weg? Schön
    Bekommtse Pension? Schade

    Hat mal jemand eine Träne, die man ihr nachweinen kann?

  • Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. An ihrer Stelle würde ich mich ins Ausland absetzen. Oder zumindest einen hohen Zaun mit Stacheldraht um mein Grundstück aufbauen. Muss doch ein elendes Leben sein, wenn man sich nicht mehr frei bewegen kann, weil die Menschen einen hassen, weil man den Hals nicht vollbekommen kann.

  • Und tschüss!!

  • Die Frau geht nur, weil sie ahnt dass die GEZ bald nicht mehr akzeptiert ist!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%