Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Piezo-Schaltelemente für Diesel-Einspritzsysteme Epcos bekommt Millionen-Auftrag von Bosch

Der Anbieter passiver Bauelemente Epcos hat von Deutschlands größtem Autozulieferer Bosch einen Auftrag über 200 Millionen Euro zur Lieferung von Piezo-Schaltelementen für Diesel-Einspritzsysteme erhalten.

HB MÜNCHEN. „Bis 2008 werden von Epcos Piezo-Aktuatoren im Wert von über 200 Mill. € an Bosch geliefert“, teilte das im TecDax gelistete Unternehmen am Montag in München mit. Bosch ist der weltweit größte Hersteller von Motor-Einspritzsystemen. „Mit diesem langfristigen Rahmenauftrag von Bosch haben wir auf dem Gebiet der Piezo-Technologie für Kraftstoff-Einspritzsysteme einen weiteren Meilenstein erreicht“, erklärte Epcos-Chef Gerhard Pegam.

Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatte Epcos angekündigt, bei der Entwicklung von Piezo-Aktuatoren mit Bosch zu kooperieren und diese auch einmal zu liefern. Finanzielle Details waren damals nicht genannt worden.

Piezo-Aktuatoren arbeiten schneller als konventionelle Magnetschalter und bilden das Kernstück bei Piezo-Einspritzsystemen. Sie ermöglichen eine feinere Dosierung des Kraftstoffverbrauchs in Einspritzanlagen, was - bei gleicher Motorleistung - zu einer Verringerung des Schadstoffausstoßes um bis zu 20 % führt. Alternativ lässt sich die Leistung steigern. Piezo-Aktuatoren basieren auf dem so genannten Piezo-Effekt: An einen speziellen Kristall wird eine Spannung angelegt, die zu einer Änderung der Länge des Kristalls führt.

Startseite
Serviceangebote