Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premiere: 16 Millionen digitale TV-Haushalte bis 2007 Kabel Deutschland kooperiert mit Premiere

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) vermarktet ab April 2004 Abonnements des Bezahlfernsehsenders Premiere. Das Angebot „Premiere Start“ werde Bestandteil eines neuen digitalen Einstiegspaketes der KDG, teilte Premiere am Freitag in München mit.

HB MÜNCHEN. Damit bestätigte das Unternehmen einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“. Auch alle anderen Abonnement-Angebote von Premiere werde die KDG ihren Kunden anbieten. „Kabel Deutschland wird für uns ein weiterer wichtiger Vertriebspartner“, sagte Premiere-Chef Georg Kofler.

Dem Zeitungsbericht zufolge soll die KDG von Juni an binnen zwölf Monaten 500 000 Abonnements für „Premiere Start“ abnehmen und den eigenen Kabelkunden verkaufen. Die von internationalen Investoren getragene KDG betreibt einen großen Teil der früheren Kabelnetze der Deutschen Telekom und versorgt insgesamt zehn Millionen Kunden. Für die Gewinnung neuer Abonnenten werde Premiere an KDG Provisionen zahlen, die sich nach Menge und Qualität der vermittelten Abonnements richten, erklärte das Unternehmen. Kofler erwartet von der Kooperation einen Schub für das digitale Fernsehen in Deutschland. Bis Ende 2006 rechnet er mit rund 16 Millionen digitalen TV-Haushalten in Deutschland.

Startseite
Serviceangebote