Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Quartalszahlen Blackberry-Hersteller RIM enttäuscht mit Ausblick

Der Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) hat im ersten Quartal mehr verdient erwartet. Doch ein zurückhaltender Ausblick auf das kommende Vierteljahr schickte die Aktie nachbörslich jedoch auf Talfahrt.
Blackberrys verkaufen sich selbst in der Krise noch relativ gut. Doch Anleger enttäuschte am Donnerstagabend der pessimistische Ausblick von RIM. Quelle: ap

Blackberrys verkaufen sich selbst in der Krise noch relativ gut. Doch Anleger enttäuschte am Donnerstagabend der pessimistische Ausblick von RIM.

(Foto: ap)

HB TORONTO. Bei einem Umsatz von 3,42 (Vorjahreszeitraum: 2,24) Mrd. Dollar stieg das Ergebnis auf 643 (483) Mio. Dollar, wie das kanadische Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss mitteilte.

Analyst Peter Misek von Canaccord Adams zufolge enttäuschte das Unternehmen mit dem Ausblick auf das zweite Quartal, für das RIM einen Umsatz zwischen 3,45 und 3,7 Mrd. Dollar und ein Ergebnis zwischen 0,94 und 1,03 Dollar je Aktie prognostizierte. Im nachbörslichen Geschäft sackte die Aktie, die den regulären Handel an der Nasdaq mit einem Minus von knapp einem Prozent verlassen hatte, um über fünf Prozent ab.

Startseite
Serviceangebote