Quartalszahlen Intel-Gewinn schrumpft

Seite 2 von 2:
Geschäft mit Handy-Chips soll an Fahrt gewinnen

Obwohl die Amerikaner auch im laufenden Vierteljahr global einen weiteren Umsatzrückgang erwarten, wollen sie sich für das Gesamtjahr den Schneid nicht abkaufen lassen. Ab der Jahresmitte werde es aufwärtsgehen, hieß es. Große Hoffnungen setzt Finanzchef Stacy Smith auf die neue Chip-Familie "Haswell", eine rege Nachfrage nach neuen ultradünnen Laptops und ein Anziehen der Wirtschaft insgesamt. Im Gesamtjahr werde der Umsatz um ein paar Prozentpunkte zulegen, bekräftigte Intel. Rückendeckung bekam der Konzern vom niederländischen Chip-Ausrüster ASML, der sich ebenfalls optimistisch für das Gesamtjahr äußerte.

Der Jahresverlauf solle zudem die Wende für das schwache Geschäft mit Handy-Herstellern bringen, kündigte Lamprechter an. Bislang setzen lediglich elf Abnehmer die als Stromfresser geltenden "Atom"-Chips in ihren Smartphones ein. Neue Halbleiter sollen nun zu einer Aufholjagd führen. Ab Ende des Jahres soll auch das Geschäft mit modernen Mobilfunk-Systemchips endlich auf die Beine kommen, das Intel von Infineon übernommen hat.

Analysten zeigten sich von der ungebrochenen Zuversicht der Kalifornier überrascht. "Sie halten an der ultra-optimistischen Prognose fest", sagte Stacy Rasgon von Bernstein Research. "Sie glauben offensichtlich sehr fest an den Erfolg ihrer neuen Produkte." Intel-Manager Lamprechter berichtete von vielen Vorbestellungen der "Haswell"-Serie.

Die Intel-Aktie gab nachbörslich dennoch leicht nach. Experten sehen aber trotz der jüngsten Entwicklung nicht völlig schwarz: "Die Zahlen sind zwar nicht besonders solide. Die Prognose für das zweite Quartal ist aber nicht so schlecht wie befürchtet", urteilte Analyst Doug Freedman von RBC Capital. "Möglicherweise sind die Marktbedingungen doch nicht so schlecht wie angenommen." In Europa wurden die Intel-Zahlen indes als böses Omen gewertet. Die Aktien von Halbleiterfirmen wie Infineon und STMicro gaben mehr als zwei Prozent ab.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Quartalszahlen - Schwaches PC-Geschäft lässt Intel-Gewinn schrumpfen

1 Kommentar zu "Quartalszahlen: Schwaches PC-Geschäft lässt Intel-Gewinn schrumpfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Unglaublich wie Steve Jobs den Markt veraendert hat. Es betrifft altbekannte Firmen wie Microsoft, Intel, Dell, Gigabyte, AMD und, und... Kodak-Erinnerungen? Wird es so weit kommen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%