Quartalszahlen IBM landet auf dem Punkt

Der Computerdienstleister IBM hat seinen Gewinn im ersten Quartal gesteigert und damit weiter vom guten Geschäft in der Software-Sparte profitiert. Die Zahlen entsprechen ziemlich genau denen, die Analysten vorhergesagt hatten.
Von IBM gebauter Supercomputer im Zentralinstitut für Angewandte Mathematik des Forschungszentrums Jülich. Foto: dpa Quelle: dpa

Von IBM gebauter Supercomputer im Zentralinstitut für Angewandte Mathematik des Forschungszentrums Jülich. Foto: dpa

(Foto: dpa)

HB SAN FRANCISCO. Unter dem Strich seien im abgelaufenen Vierteljahr 1,84 Milliarden Dollar oder 1,21 Dollar je Aktie verdient worden, teilte der Konzern am Dienstag nach US-Börsenschluss in San Francisco mit. Im Vorjahr waren es 1,71 Milliarden Dollar.

Der Umsatz legte auf 22 Milliarden von 20,7 Milliarden Dollar zu. Dabei stiegen die Umsätze im Software-Geschäft um neun Prozent auf 4,3 Milliarden Dollar. IBM hatte im vergangenen Jahr fast fünf Milliarden Dollar für Zukäufe ausgegeben, um damit die Umsätze in der Software-Sparte anzukurbeln.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%