Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Reaktorunglück Toshiba stellt neuen Roboter für Untersuchungen in Fukushima vor

Mittels der Maschine hoffen Experten, Erkenntnisse über den Zustand des geschmolzenen Brennstoffs im Inneren der zerstörten Reaktoren zu gewinnen.
Kommentieren
Der Technologiekonzern will mit einem Roboter zu neuen Erkenntnissen über das havarierte Atomkraftwerk Fukushima kommen. Quelle: dpa
Toshiba

Der Technologiekonzern will mit einem Roboter zu neuen Erkenntnissen über das havarierte Atomkraftwerk Fukushima kommen.

(Foto: dpa)

Yokohama Der japanische Technologiekonzern Toshiba hat am Montag einen ferngesteuerten Roboter präsentiert, der bei Untersuchungen im ehemaligen Atomkraftwerk Fukushima zum Einsatz kommen soll. Toshiba hofft, dass der Roboter mit Zangen Untersuchungen in einem der drei bei dem Tsunami 2011 zerstörten Reaktoren durchführen kann.

Das Gerät sei so entworfen worden, dass es ein elf Meter langes, ausziehbares Rohr hinabrutschen und Teile der geschmolzenen, hochradioaktiven Brennstoffe im Hauptsicherheitsbehälter des Reaktors berühren könne.

Bei einer vorherigen Untersuchung hatte ein Roboter mit einer Kamera Aufnahmen von geschmolzenem Brennstoff in dem Reaktor gemacht. Weitere Details zum Zustand des Brennstoffs sind jedoch weitgehend unbekannt.

Die neuen, für den Februar geplanten Untersuchungen seien bedeutsam, um festzustellen, welche Technologien zur Beseitigung von Brennstoff-Abfällen benötigt würden, sagte Toshiba. Das sei eine der drängendsten Fragen im Prozess der Stilllegung, die Jahrzehnte dauern dürfte.

  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "Reaktorunglück: Toshiba stellt neuen Roboter für Untersuchungen in Fukushima vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote