Rekordergebnis Samsung hängt Apple bei Smartphones ab

Südkoreas größter Elektronikkonzern erzielt einen neuen Fabelrekord bei Gewinn und Umsatz. Die erstarkte koreanische Währung drückt ein wenig auf die gute Stimmung – und es gibt auch technische Achillesfersen.
20 Kommentare
Ein Samsung-Smartphone des Typs Galaxy S III. Quelle: dpa

Ein Samsung-Smartphone des Typs Galaxy S III.

(Foto: dpa)

TokioSamsung stürmt angetrieben vom Verkaufsboom seiner Handys, Tablets und Fernseher weiter voran. Im vierten Quartal und im Jahr 2012 verkaufte und verdiente Südkoreas größter Elektronikkonzern erneut so viel wie nie zuvor. Und viele Analysten rechnen damit, dass Samsung seine Rekordjagd auch 2013 fortsetzen wird. Allerdings betrübte die Investoren die Aussicht, dass der erstarkte koreanische Won das Ergebnis im laufenden Jahr deutlich drücken könnte.

Dennoch: „Ich erwarte, dass der Betriebsgewinn 2013 um 27 Prozent steigen wird, dank des Verkaufsstarts neuer Smartphones und Tablets“, sagt CW Chung, Technikanalyst der japanischen Investmentbank Nomura. Und derweil Apples Aktie wie ein Stein fällt, rät er dazu, sich in Samsungs Wachstum einzukaufen – obwohl die Aktie am Freitag in Korea mehr als zwei Prozent einbüßte.

Rivalen

Die Smartphone-Giganten

Absatz in Millionen

(mit der Maus über die Grafik fahren)


Im vergangenen Jahr verkaufte Samsung 213 Millionen Smartphones wie etwa die Geräte der Galaxy-Baureihe – nach 97,4 Millionen im Vorjahr. Apple setzte im gleichen Zeitraum 135,8 Millionen iPhones ab (2011: 93 Millionen) und Nokia 35 Millionen Geräte (2011: 77,3 Millionen).

Seit 2009 erhöhte der Konzern seinen Marktanteil bei Handys von vier auf 30 Prozent im Jahr 2012, zeigt eine Statistik Standard & Poor's Capital IQ. Und damit erhöhte er im vergangenen Jahr seinen Umsatz um 73 Prozent auf 201 Billionen Won (141 Milliarden Euro) und seinen Reingewinn um 86 Prozent auf 29 Billionen Won (20 Milliarden Euro).

Auch das vierte Quartal übertraf alle Erwartungen. Das Unternehmen konnte nicht nur nochmals sieben Prozent mehr als im Quartal zuvor verkaufen. Auch der Betriebsgewinn stieg um weitere acht Prozent. Damit spielt es beim Umsatz in einer Liga mit dem Apple-Konzern.

Aber ein Vergleich der Profitabilität macht deutlich, dass hier zwei ungleiche Konzerne antreten. Mit 16 Prozent erzielte Samsung im Weihnachtsquartal zwar eine Umsatzrendite, von der andere Elektronikhersteller in der Welt nur träumen können. Aber sie war nur halb so hoch wie Apples.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Der Kampf der Geschäftsmodelle
Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen

20 Kommentare zu "Rekordergebnis: Samsung hängt Apple bei Smartphones ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @ Entwickler und "Ich, als Entwickler für iOS und Android seit der ersten Stunde"
    ..........................................

    WOW, Sie müssen ja ein toller Typ sein :)))))


  • Gute Besserung! :)


  • Gute Besserung! :)

  • Apple Produkte sind echt keine schlechten Produkte,
    vorallem im Gegensatz zu den meisten Android-Geräten im System sehr stabil (Keine Abstürze, alles funzt)
    aber die Mentalität des Unternehmen ist mir tiefst zuwider.
    Schonmal versucht mit einem Iphone via Bluetooth zu anderen Handys zu verbinden? Nein? Es geht nicht! Oder Kompatibilität zu "Nicht-apple druckern und Netzwerken" auch nicht vorhanden...
    Apple versucht seinen eigenen Kreis aufzubauen und sich von allen anderen Abzusplitten.
    Zudem verkaufen Sie einen Audi A5 (m. M. n. ein wunderschönes Auto) zum Preis eines R8

    Top Produkt, Aber Preis unangemessen Marke hin oder her,
    und nicht Kompatibel mit fremden Geräten.

    LG

  • Ja kauft mehr Samsung Geräte, damit endlich wieder die Applejünger zu dem werden was Sie vor Jahren mal waren. überzeugte Appleanhänger. Vor 3 Jahren freute ich mich wie ein kleiner Schneekönig endlich mit Vodafone ein Iphone zu betreiben ohne umständliche Prozedere durchzuführen. Wegen mir kann Apple den Preis noch erhöhen, ich kaufe mir trotzdem mein Iphone. Wer ein Applefan ist dem ist es auch egal einen entsprechenden Preis dafür zu bezahlen.

    Wie man merkt bin ich überzeugter und überaus zufriedener Iphonenutzer. Leider habe ich im Moment noch nicht das Geld mir mein Ipad oder IMAC etc. zu kaufen aber was solls muss man halt noch ein wenig sparen aber dafür bekomme ich ein Gerät wo man versteht wie es aufgebaut ist. Man bekommt ein Service wo alles mit allem funktioniert.

    Samsung hat wirklich gute Geräte und teilweise techn. besser, jedoch - wie BGC bereits schrieb - es sind persönliche Vorzüge und ich werde mein Iphone gegen nichts eintauschen aber das ist meine ganz persönliche Meinung und steht nicht im Zusammenhang mit Appel vs. Samsung wer ist besser!

    I Love my Iphone and Apple!!!

  • Das HB demontiert den leuchtenden Apple Stern am Firmament.

    Wie soll man denn da nachts noch freudig vor hippen Apple Stores campieren, um frühmorgens, bei güldenem Sonnenaufgang, mit der neuesten kommunikativen Offenbahrung beglückt zu werden ?

    Die Samsung Kunden sind doch nur Käufer von Telefonen ohne Schnur.

    Ob dereinst Steve Jobs aus dem Grabe auferstehen wird um seine Jüngerschar ins Licht zu führen? lol

  • "Damit hat Hyundai selbst bei Sportwagen BMW schon lange deklassiert"

  • Liebe Redaktion
    wenn ich behaupte, das die iPad-Internet-Nutzung wesentlich intensiver ist als die von anderen Tablets, dann sollte man doch wohl einen Link dazu hinterlegen, woher diese Behauptung kommt. Da ich nicht Betreiber dieser Seite bin, sondern nur den Artikel verlinkt habe, verstehe ich die Löschung nicht wirklich... Was hat ein Quellennachweis mit Werbng zu tun?

  • Ja, Fakt ist, dass das Samsung Galaxy S3 ein starkes Produkt ist. Wird auch keiner bezweifeln. Manch einer mag's trotzdem nicht, so wie nicht jeder das iPhone mag.

    Den Einbruch der Apple Aktie mit dem Niedergang von Apple in Verbindung zu bringen ist auf beeindruckende Art und Weise einfältig.

    Apple hat mit dem abgeschlossenen Quartal in jeder Hinsicht außer Desktop Computern dramatische Wachstumszahlen hingelegt. Wenn trotz bereits hohem Niveau 27% Zuwachs von iPhone Verkäufen und 50% Zuwachs von iPad Verkäufen als Niedergang gelten, dann dürften nur wenige Kleinunternehmen das Kalenderjahr 2013 überleben.

    Die Aktie hat primär durch überzogene Analystenschätzungen verloren - nämlich das, was die Aktie zuvor durch ebendiese hinzugewonnen hat. Davon abgesehen hat Apple 137 Mrd USD Barmittel, keine Schulden, eine angepeilte Gewinnmarge von 37% bei "schwachen" geplanten 42 Mrd USD Umsatz im traditionell schwächeren Märzquartal 2013. Leider konnte Apple keine 50 Mio iPhones verkaufen, da sie mit der Herstellung nicht nachgekommen sind. Auch dieser Nachfrageüberhang muss wohl nahendes Zeichen der Apokalypse gedeutet werden. Gleiches gilt für das iPad Mini.

    Dem interessierten Anleger empfiehlt sich an einem Tag wie heute durchaus den Taschenrechner zu zücken und das Delta zwischen Preis und Wert zu errechnen. Im Gegensatz zu Samsung lässt uns Apple wenigstens wissen, wie viele Smartphones denn tatsächlich verkauft wurden. Das sollte die Berechnungen erheblich erleichtern.

  • Ich, als Entwickler für iOS und Android seit der ersten Stunde, kann solch offenkundige Unwissenheit nur belächeln: Android ist nach wie vor ein Graus für Entwickler (Beispiel: Hardware der Geräte -> >50% hängen noch auf Version 2.3 !!!). Zumal Ihnen offensichtlich die "paar Cent" für die Leistung des Entwicklers nichts wert ist.

    Lieber Werbung und mangelnde Funktionalität. DAS ist eher traurig.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%