Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rocket Internet Samwers schließen sich mit Roland Berger zusammen

Rocket Internet hat große Pläne: Der Start-up-Inkubator der Samwer-Brüder will ein Joint-Venture mit der Unternehmensberatung Roland Berger eingehen. Die neue Firma nutzt offenbar ein altbekanntes Modell.
3 Kommentare

„Investition in Rocket Internet ist immer noch riskant"

DüsseldorfWenige Monate nach dem Börsengang plant Rocket Internet das nächste große Ding: ein Joint-Venture mit der Unternehmensberatung Roland Berger. Das bestätigte der Start-up-Inkubator auf Anfrage des Handelsblatts. Zuvor hatte das „Manager Magazin“ über die geplante Kooperation berichtet. Der neue Chef der kriselnden Beraterfirma, Charles-Edouard Bouée, sagte demzufolge, man wolle „einen Super-Inkubator für große Unternehmen“ gründen. Beide Firmen sollen je 50 Prozent des geplanten Joint Ventures halten.

„Unsere Firma wird wie eine Fabrik funktionieren und eine Firma mit digitalem Geschäftsmodell nach der anderen produzieren“, sagte der Franzose Bouée in dem Bericht. Das Gemeinschaftsunternehmen soll in den nächsten sechs Monaten an den Start gehen.

Das Ziel sei „eine Firma mit digitalem Geschäftsmodell nach der anderen“ zu produzieren. Das Konzept gleicht dem Geschäftsmodell von Rocket Internet. Inwiefern sich das Unternehmen damit selbst Konkurrenz macht, beantwortete das Unternehmen der Brüder Marc, Oliver und Alexander Samwer bislang nicht.

Die Unternehmensberatung Roland Berger steckt seit längerer Zeit in einer Krise. Immer wieder verhandelte die Firma über einen Verkauf, 2010 platzte beispielsweise der Zusammenschluss mit Deloitte. Dadurch geriet Berger in Schwierigkeiten. Nun will sich das Unternehmen unter der Führung des neuen Chefs Bouée stärker auf die Sanierung und auf Allianzen mit anderen Konzernen konzentrieren.

Das Joint Venture mit Rocket Internet wird demnach nur der Anfang sein. Rund zwei Dutzend Partnerschaften könne sich Roland Berger vorstellen, sagte Bouée.

Der Kontakt zwischen den beiden Unternehmen kam nach Angaben des „Manager Magazins“ über einen Bekannten aus Harvard zustande. Der Gründer der Unternehmensberatung, Roland Berger, sitzt im Aufsichtsrat von Rocket Internet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Rocket Internet - Samwers schließen sich mit Roland Berger zusammen

3 Kommentare zu "Rocket Internet: Samwers schließen sich mit Roland Berger zusammen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette  

  • Da word eine super Sache. Die unternehmen wenigstens etwas u. arbeiten mit Begeisterung!
    Unsere Unterschicht ist apatisch u. lässt den Staat ihren Unterhalt bezahlen.
    80 Milliarden p.a. fürs Nichtstun ... ein Skandal!!

  • Zwei Blinde zusammen ergeben noch keinen Sehenden.

Serviceangebote