Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rupert Murdoch News Corp bringt Media-Mogul weniger ein

Murdochs News Corp verdient unterm Streich weniger. Der Medienmogul hat trotzdem Grund zur Freude: Der Umsatz stieg an. Das Unternehmen kämpft mit schwindenden Anzeigen, in anderen Sparten gab es positive Überraschungen.
Kommentieren
News Corp hat die neuen Geschäftszahlen vorgelegt. Quelle: Reuters
Medienmogul Murdoch

News Corp hat die neuen Geschäftszahlen vorgelegt.

(Foto: Reuters)

New York Das Verlagsgeschäft von US-Medienmogul Rupert Murdoch läuft wieder etwas schlechter. Im Geschäftsquartal bis Ende Dezember verdiente seine News Corp unter dem Strich 142 Millionen Dollar (124 Mio Euro), wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 150 Millionen Dollar gewesen. Der Rückgang fiel aber geringer aus als erwartet.

Das Buchverlagsgeschäft und der Digitale Immobilienservice haben dem Medienunternehmen im zweiten Geschäftsquartal indes einen Umsatzanstieg von 1,9 Prozent auf 2,28 Milliarden Dollar beschert. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) belief sich auf 328 Millionen Dollar und war damit etwa auf dem Niveau des Vorjahres.

Den positiven Ergebnissen im Buchverlags- und Immobilienservice hätten Rückgänge im Bereich Nachrichten und Informationen gegenübergestanden, teilte News Corp mit. Außerdem hätten Währungskursverluste die Bilanz belastet.

Die Aktie hielt sich nachbörslich leicht im Plus. News Corp kämpft weiter mit schwindenden Anzeigen, doch die Bücherverkäufe liefen zuletzt besser. Zum Konzern gehören unter anderem das „Wall Street Journal“, die britischen Zeitungen „Sun“ und „Times“ und der Buchverlag „Harper Collins“.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Rupert Murdoch: News Corp bringt Media-Mogul weniger ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.