Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Showtime in Paris Huawei präsentiert neues Smartphone mit vier Kameras

Der chinesische IT- und Kommunikationstechnik-Konzern prescht bei der Aufnahmetechnik voran. Mit den neuen Smartphones will Huawei an die Weltspitze.
Kommentieren
Der chinesische Tech-Konzern strebt mit neuen Smartphones an die Weltspitze. Quelle: Reuters
Huawei-Präsentation in Paris

Der chinesische Tech-Konzern strebt mit neuen Smartphones an die Weltspitze.

(Foto: Reuters)

Paris Schon von Weitem weisen riesige Huawei-Plakate den Weg zum verwinkelten Convention-Center im Süden von Paris. Auf dem Ausstellungsgelände findet üblicherweise der große internationale Autosalon statt. Doch diesmal geht es nicht um vier Räder, sondern um vier Kameras.

Zur Pressekonferenz geladen hat der chinesische IT- und Kommunikationstechnik-Gigant Huawei. Der Anlass: die neuen Smartphones P30 und P30 Pro mit einer ausgeklügelten Kameratechnik.

Zeitgleich zum großen Huawei-Event versammelten sich ebenfalls in Paris die wichtigsten Stimmen der EU: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Bundeskanzlerin Angela Merkel und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Sie wollen am dritten Tag des Staatsbesuchs aus China geeint stärker gegenüber Präsident Xi Jinping auftreten. Sicherlich ist es kein Zufall, dass sich Huawei ausgerechnet diesen Tag für die große Show ausgesucht hatte. So leicht lassen sich die Chinesen nicht in Grenzen weisen.

In den Saal waren 3.000 Menschen geladen, darunter 70 Prozent Pressevertreter, der Rest waren Kunden. In einem abgedunkelten Saal präsentierte Huawei-Chef Richard Yu die technischen „Wunder“ seiner neuen Smartphones. Das P30 mit einer Triple-Kamera von Leica und das P30 Pro mit Leica-4-fach Kamera und neuem RYYB-Filter sollen neue Maßstäbe in der mobilen Fotografie setzen – insbesondere in der Low-Light-Fotografie und beim Zoom.

Yu betonte: „Die Huawei-P30-Serie verkörpert einen Durchbruch nach jahrelanger Technologie-Entwicklung für Digitalkameras, der Standards und Konsumentenwahrnehmung der mobilen Fotografie neu definieren wird.“ Die Serie läute eine neue Ära für kommende Smartphone-Generationen ein und sei professionellen Kameras sehr ähnlich.

Die Optiken der 4-fach-Kamera des P30 Pro sind eine 40-Megapixel-Hauptkamera mit dem Super-Spectrum-Sensor von Huawei, ein 20-MP-Ultra-Weitwinkel-Objektiv, ein 8-MP-Superzoom sowie eine Time-of-Flight-(TOF-)Kamera.

Das Besondere bei Huawei: Bei dem bildstabilisierten Teleobjektiv mit fünffachem optischem Zoom haben die Chinesen das Platzproblem, das ein Smartphone bauartbedingt für den Einbau von Objektiven mit sich bringt, geschickt gelöst. Damit die Kamera in das schlanke Smartphone passt, wird das Licht durch ein Prisma um 90 Grad zur Seite auf fünf Linsen umgelenkt.

Die Firma DxOMark, spezialisiert auf Kamera- und Smartphone-Ratings, hat das P30 Pro vorab getestet und bescheinigt der Kamera eine hervorragende Qualität – sie ist die neue Nummer eins im Ranking der Smartphones. Auf Platz zwei steht Huawei mit dem Mate 20Pro und dem P20 Pro.

Das Rennen um die beste Kameratechnik prägt seit einiger Zeit die Smartphone-Entwicklung. Ausgefeilte Aufnahmetechniken könnten bald konventionelle Kameras überflüssig machen. So hat Nokia vor Kurzem das Pureview 9 mit sogar fünf Kameras vorgestellt.

Für die Chinesen sind die neuen Smartphones wichtiger Teil einer großen Strategie. Huawei wolle weltweit die Nummer eins werden und damit den Kampf gegen die großen Konkurrenten Apple und Samsung gewinnen, erklärte Yu auf der Pressekonferenz – keine leichte Angelegenheit in stagnierenden Smartphone-Märkten, zumal Huawei praktisch vom US-Markt verbannt ist.

Dort befürchtet man ein Ausspähen durch die chinesische Regierung über die Huawei-Technik. Und auch in Deutschland machen sich Bedenken breit. Die USA machen verstärkt Druck auf Deutschland und andere verbündete Staaten, den weltgrößten Netzausrüster Huawei beim Aufbau der 5G-Netze außen vor zu lassen.

Die Telefone, die es außer in Schwarz in den exotischen Farben Amber Sunrise, Breathing Crystal und Aurora gibt, machen helle Bilder bei allen Lichtverhältnissen, auch scharfe Aufnahmen bei Nacht. Die Preise sollen von 749 bis 1.099 Euro reichen.

Die Lichtempfindlichkeit ist besonders hoch, stellte Yu auf der Bühne unter Beweis und bediente sich dabei einer sehr offensiven Marketingstrategie: Er machte Nachtfotos von P30-Smartphones, die vergleichbare iPhones und Samsung ausstechen. Das Nachtleben beim Huawei-Phone ist ganz klar zu erkennen.

Auch besondere Lichtsituationen wie Sonnenaufgang oder Gegenlicht sollen die neuen Telefone besonders gut beherrschen. Die Qualität des Zooms soll die Konkurrenz ebenfalls in den Schatten stellen. Fotomotive lassen sich mit der Zehnfachvergrößerung des P30 Pro ganz nah heranholen, ohne an Schärfe zu verlieren.

Auch dabei wurden die beiden Konkurrenten zum Fotovergleich herangezogen. Für Paparazzi, die sich ihre Opfer bisher mit riesigen Objektiven heranholen mussten, brechen neue Zeiten beim Ausspionieren der Prominenten an, indem sie ihre Fotoausrüstung ganz leicht verbergen können.

Startseite

Mehr zu: Showtime in Paris - Huawei präsentiert neues Smartphone mit vier Kameras

0 Kommentare zu "Showtime in Paris: Huawei präsentiert neues Smartphone mit vier Kameras"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote