Sicherheitslücke in Computerchips Teure Fehlkonstruktion

Eine Sicherheitslücke in Millionen Computerprozessoren verunsichert Hersteller und Kunden. Ein Update soll helfen, verringert aber die Leistung. Fehler in Chips lassen sich nur mühsam korrigieren.
Welche Folgen die Sicherheitslücken für die Hersteller haben wird, ist noch völlig unklar. Ganze Generationen von Chips sind betroffen. Quelle: imago/Schöning
Intel-Prozessor

Welche Folgen die Sicherheitslücken für die Hersteller haben wird, ist noch völlig unklar. Ganze Generationen von Chips sind betroffen.

(Foto: imago/Schöning)

DüsseldorfOhne Computerchips funktioniert heute kaum mehr etwas: kein Smartphone, kein Auto, kein Kaffeevollautomat, keine Zuganzeige am Bahnhof. Es waren die Chips, die wegen ihres wesentlichen Bestandteils Silizium dem Silicon Valley ihren Namen gegeben und es zu dem gemacht haben, was es heute ist. Wenn mit den Chips etwas nicht stimmt, trifft es große Teile der Technologieindustrie gewissermaßen ins Herz – und genau das scheint nun passiert zu sein.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Sicherheitslücke in Computerchips - Teure Fehlkonstruktion

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%