Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Siemens-IT-Dienstleister IG Metall: SBS streicht 1000 Stellen

Nach dem Wechsel an der Siemens-Spitze will der Konzern laut IG Metall nun auch bei seinem defizitären IT- Dienstleister SBS massiv Arbeitsplätze abbauen.

dpa MÜNCHEN. Das Management der Siemens Business Services (SBS) habe die Betriebsräte informiert, dass bis Ende des laufenden Geschäftsjahres 2004/05 (30. September) rund 1000 Arbeitsplätze wegfallen sollen, teilte die IG Metall am Dienstagabend mit. Betroffen seien alle Geschäftsfelder von SBS. Am Freitag hatte Siemens angekündigt, 1350 Stellen im Kommunikations-Bereich Com zu streichen.

SBS gilt seit längerem als einer der Problembereiche bei Siemens. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres sackte der Bereich in die roten Zahlen. Damit war er als einziger der zwölf Konzernbereiche defizitär. Vergangene Woche war der bisherige Konzernchef Heinrich von Pierer an die Spitze des Aufsichtsrats gewechselt. Sein Nachfolger Klaus Kleinfeld verkündete am Freitag an seinem ersten Arbeitstag als Chef die Streichung der Stellen bei Com.

Startseite
Serviceangebote