Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Smart Home Smart-Kamera-Hersteller kauft Konkurrenten Canary

Das Wachstumspotenzial für Smart Home-Lösungen sei ungebrochen. Mit dem Kauf Canarys will das Unternehmen mehr in dem Feld investieren.
Kommentieren
Smartfrog bietet unter anderem eine Lösung für Heimsicherheit an, bei der Aufnahmen einer Kamera zu Hause bei ungewöhnlichen Bewegungen auf dem Smartphone registriert werden können. Quelle: obs
Smart Home

Smartfrog bietet unter anderem eine Lösung für Heimsicherheit an, bei der Aufnahmen einer Kamera zu Hause bei ungewöhnlichen Bewegungen auf dem Smartphone registriert werden können.

(Foto: obs)

BerlinDas Berliner Start-up Smartfrog übernimmt die Mehrheit an seinem Konkurrenten Canary und will sich damit gestärkt im Smart-Home-Markt aufstellen. Der Anbieter für Heim-Sicherheitssysteme will gemeinsam mit Canarys Hauptinvestoren insgesamt 25 Millionen Dollar in das Unternehmenswachstum stecken, wie Smartfrog am Dienstag mitteilte.

Smartfrog war vor rund vier Jahren an den Start gegangen und bietet unter anderem eine Lösung für Heimsicherheit, bei der Aufnahmen einer Kamera zu Hause bei ungewöhnlichen Bewegungen auf dem Smartphone registriert werden können. Anders als die New Yorker Firma Canary, die ebenfalls smarte Kameras im Portfolio hat und seit 2016 auch auf dem deutschen Markt präsent ist, setzten die Berliner dabei bislang auf ein Abomodell.

Smartfrog sieht weiterhin großes Wachstumspotenzial für smarte Lösungen. Mit einer Marktpenetration von rund 16 Prozent in Deutschland sei bereits ein Wendepunkt erreicht. Auch Anbieter wie Netgear, die zu Google gehörende Firma Nest oder Netatmo bieten ähnliche Lösungen an. Zuletzt hatte auch Vodafone unter der Marke V-Home ein entsprechendes Angebot inklusive Kamera und einer Software-Plattform von Samsung hierzulande auf den Markt gebracht.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Smart Home: Smart-Kamera-Hersteller kauft Konkurrenten Canary"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.