Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Smartphone-Werk in Vietnam Samsung investiert drei Milliarden Dollar

Samsung will erneut Milliarden investieren, um in Vietnam ein zweites Smartphone-Werk zu eröffnen. Die Südkoreaner wollen so Produktionskosten drücken, die chinesische Billig-Konkurrenz gräbt ihnen derzeit das Wasser ab.
Kommentieren
Samsung investiert in Vietnam, um die Produktionskosten zu drücken. Quelle: Reuters

Samsung investiert in Vietnam, um die Produktionskosten zu drücken.

(Foto: Reuters)

Hanoi Samsung will offenbar drei Milliarden Dollar in ein zweites Smartphone-Werk im Norden Vietnams investieren. Ein entsprechender Antrag sei gestellt worden, verlautete am Montag aus Kreisen der Provinzregierung von Thai Nguyen. Der Apple-Rivale hat dort bereits im März eine Fabrik eröffnet, in die zwei Milliarden Dollar investiert worden waren.

Samsung lehnte eine Stellungnahme zu den Informationen ab. Die Südkoreaner investieren in Vietnam, um die Produktionskosten zu drücken und besser mit neuen chinesischen Anbietern wie Lenovo und Xiaomi konkurrieren zu können, die Samsung mit Billig-Smartphones das Wasser abgraben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Smartphone-Werk in Vietnam: Samsung investiert drei Milliarden Dollar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.