Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Software US-Firma will Sicherheits-Softwareanbieter Brainloop übernehmen

Zu den Kunden von Brainloop zählen unter anderem Bayer, BMW und Linde. Jetzt soll der Softwarehersteller von einem US-Unternehmen übernommen werden.
Kommentieren
Das Unternehmen Brainloop ist auf den Transfer von hochvertraulichen Dokumenten spezialisiert. Quelle: dpa
Softwareunternehmen

Das Unternehmen Brainloop ist auf den Transfer von hochvertraulichen Dokumenten spezialisiert.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie auf den Austausch vertraulicher Dokumente spezialisierte Münchener Softwarefirma Brainloop soll in amerikanische Hände kommen. Die New Yorker Diligent Corp will die im Jahr 2000 gegründete Firma vollständig übernehmen und meldete das Vorhaben bereits im Juni beim Bundeskartellamt an, wie aus den Daten der Behörde im Internet hervorgeht.

Die „Welt am Sonntag“ hatte zuerst darüber berichtet. Brainloop wirbt damit, dass die Sicherheitssoftware in Deutschland entwickelt wird und die hochvertraulichen Daten verschlüsselt nur in Rechenzentren innerhalb Europas gespeichert werden. Zu den Kunden zählen zahlreiche Dax-Konzerne wie etwa Bayer, BMW, Linde oder Infineon

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Software: US-Firma will Sicherheits-Softwareanbieter Brainloop übernehmen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.