Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Standort-Investition Google baut Standort New York aus

Google plant, in New York einen Campus für mehr als eine Milliarde Dollar zu bauen. Amazon und Apple hatten schon Standort-Investitionen angekündigt.
Update: 17.12.2018 - 17:56 Uhr Kommentieren
Für New York als Standort spreche die große Zahl der Talente von Weltrang und deren Diversität, so Google. Quelle: Reuters
Google

Für New York als Standort spreche die große Zahl der Talente von Weltrang und deren Diversität, so Google.

(Foto: Reuters)

New YorkNach Amazon und Apple hat auch Google eine milliardenschwere Standort-Investition in den USA angekündigt. Die Google belegt damit ein weiteres Gebäude in Manhattan nur zwei Kilometer weiter südlich. Für New York als Standort spreche die große Zahl der Talente von Weltrang und deren Diversität. Der Einzug in die neuen Gebäude solle bis 2020 beginnen.

Bisher war der Suchmaschinengigant im Meatpacking District im Südwesten Manhattans angesiedelt und hat sich dort erst vergangenes Jahr in einem der größten Immobiliendeals aller Zeiten das berühmte Gebäude des Chelsea Markets gesichert. Wo einest Schweine geschlachtet wurden, trifft sich heute die Technologie. und Kunstszene.

Die neue Adresse auf der Hudson Street dagegen liegt am äußersten Rand des West Village gleich neben dem Eingang zum Holland Tunnel, der unter dem Hudson River nach New Jersey führt. Das West Village ist ein altes, ehemaliges Künstlerviertel, dessen Häuser heute für viele Menschen unbezahlbar sind.

New York boomt seit Jahren. Die Einwohnerzahl ist seit 2010 um weitere 375.000 auf 8,55 Millionen im Jahr 2018 gestiegen. Hinzu kommen die Hunderttausenden Pendler, die in New Jeryey oder Connecticut wohnen und täglich in die Stadt zur Arbeit fahren.

Erst vor wenigen Wochen hatte der Onlinehändler Amazon angekündigt, dass er eine weitere Zentrale in Long Island City im Stadtteil Queens bauen wird. Bei den Anwohnern stoßen die neuen Projekte der Tech-Giganten nicht immer auf Gegenliebe. Viele Bewohner fürchten, dass die Tech-Giganten mit ihren Top-Gehältern den Wohnungsmarkt noch weiter aufheizen.

Vor allem gegen Amazon, das für die Wahl des Standorts Steuerzugeständnisse bekommen hat, formiert sich Widerstand. Auf Demonstrationen machten die Bewohner bereits ihrem Unmut Luft. Sie befürchten, dass die Tech-Unternehmen der Nachbarschaft nicht wirklich viel bringen. Schließlich bieten viele Westküsten-Unternehmen ihren Mitarbeitern oft interne Restaurants, Fitnessstudios und Wäschereien, sodass die Menschen das Gebäude oft gar nicht verlassen müssen.

Die Steuerreform von Präsident Donald Trump begünstigt durch einen niedrigeren Steuersatz und Abschreibungsmöglichkeiten Investitionen in den USA.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Standort-Investition - Google baut Standort New York aus

0 Kommentare zu "Standort-Investition: Google baut Standort New York aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%