Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Strategie Nokia senkt die Preise

Der Handyhersteller kämpft um seinen Spitzenplatz im boomenden Smartphone-Markt - und zwar mit Preissenkungen. Die Nokia-Aktie reagiert mit Kursverlusten.
05.07.2011 - 15:41 Uhr Kommentieren
Der einst unangefochtene Handy-Platzhirsch leidet unter der harten Konkurrenz durch das iPhone von Apple. Quelle: Reuters

Der einst unangefochtene Handy-Platzhirsch leidet unter der harten Konkurrenz durch das iPhone von Apple.

(Foto: Reuters)

Helsinki Der wankende Handyriese Nokia will offenbar über Preissenkungen den Anschluss an die Spitze im boomenden Smartphone-Markt wiederherstellen. Die stärksten Preisabschläge mit etwa 15 Prozent gebe es bei dem Top-Model N8, dem Multimedia-Handy C7 und dem Business-Handy E6, verlautete aus Branchenkreisen am Dienstag. Einzelne Modelle würden zwar nicht sehr viel billiger, „aber eine Preissenkung quer durch die Produktpalette habe es schon sehr lange nicht mehr gegeben“, sagte ein Vertreter eines europäischen Mobilfunkanbieters. Der finnische Handy-Konzern wollte sich nicht weiter dazu äußern. Preissenkungen seien ein normaler Teil des Geschäfts, sagte ein Sprecher lediglich. Die Nokia-Aktie reagierte mit Kursverlusten von fast drei Prozent.

Der einst unangefochtene Handy-Platzhirsch leidet unter der harten Konkurrenz durch das iPhone von Apple und günstigere Multifunktions-Handys asiatischer Hersteller, die mit der Google-Plattform Android betrieben werden. Deswegen zog Nokia erst Ende Mai seine Geschäftsziele für dieses Jahr zurück. Die vom neuen Konzernchef Stephen Elop im Februar in Aussicht gestellte Trendwende scheint noch weit entfernt. Nokias Marktanteil bei den lukrativen Smartphones brach im ersten Quartal wegen seines veralteten Angebots den Gartner-Marktforschern zufolge auf 25,5 Prozent ein von 39 Prozent ein Jahr zuvor. Experten rechnen damit, dass der Konzern im zweiten und dritten Quartal Verluste schreiben wird.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Strategie: Nokia senkt die Preise"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%