Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streaming-Portal Netflix weiter auf der Überholspur

Der Online-Video-Dienst Netflix glänzt erneut mit überragenden Zahlen. Mit dem Quartalsbericht übertraf das Unternehmen die Erwartungen an der Wall Street - die Aktie reagierte mit einem riesen Sprung.
Update: 20.01.2016 - 01:01 Uhr
CEO Reed Hastings strahlt weiter: Die Zahlen des Online-Video-Portals übertreffen die Erwartungen der Anleger. Quelle: Reuters
Netflix

CEO Reed Hastings strahlt weiter: Die Zahlen des Online-Video-Portals übertreffen die Erwartungen der Anleger.

(Foto: Reuters)

Los Gatos Die Aktie des Video-Dienstes Netflix ist am Dienstag um über neun Prozent hochgesprungen, nachdem das Unternehmen mit seinem Quartalszahlen die Erwartungen an der Wall Street übertraf. Netflix gewann im vergangenen Quartal rund 5,6 Millionen Kunden hinzu, so viele wie noch nie in einem Vierteljahr. Der Umsatz sprang um 46 Prozent auf 566 Millionen Dollar hoch, wie die Firma aus Kalifornien nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte.

Der Konzernumsatz des Anbieters von Serien wie "House of Cards" und "Orange is the New Black" schoss um fast 23 Prozent in die Höhe auf 1,82 Milliarden Dollar. Analysten hatten hier im Schnitt etwas mehr erwartet.

Der Gewinn ging zwar von 83 auf 43 Millionen Dollar zurück - das Vorjahresergebnis enthielt aber eine Steuergutschrift von 39 Millionen Dollar.

Netflix gab Anfang Januar den Start in 130 weiteren Ländern bekannt. In den bisherigen 60 Ländern hatte Netflix bis Ende Dezember rund 75 Millionen Nutzer gewinnen. Nun ist der Dienst fast überall auf der Welt verfügbar, als einziger relevanter Markt fehlt noch China. Für das laufende Quartal rechnet der Streaming-Dienst mit gut sechs Millionen neuen Kunden.

  • dpa
  • rtr
Startseite
Serviceangebote