Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
SXSW 2019

SXSW Wettrennen um die neue Amazon-Zentrale geht in die heiße Phase

Nordamerikanische Städte buhlen darum, Standort der neuen Zentrale des Online-Händlers zu werden. Die SXSW diskutiert die Folgen des Wettrüstens.
Der Konzern will fünf Milliarden in den neuen Unternehmensstandort investieren und 50.000 Mitarbeiter beschäftigen. Quelle: dpa
Amazon-Zentrale in Seattle

Der Konzern will fünf Milliarden in den neuen Unternehmensstandort investieren und 50.000 Mitarbeiter beschäftigen.

(Foto: dpa)

Austin Nancy McFarlane schüttelt den Kopf. „Ich verstehe nicht, warum Amazon die Ausschreibung für die neue Hauptzentrale überhaupt veröffentlicht hat”, sagt die Bürgermeisterin von Raleigh im US-Bundesstaat North Carolina beim Technologiefestival South by Southwest (SXSW). Normalerweise trieben Firmen nicht so einen Hype. Amazon gehe es „um die Publicity”, vermutet sie und scherzt, jetzt wisse eben jeder, dass ihre Stadt mit seinen 500.000 Einwohnern überhaupt existiert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: SXSW - Wettrennen um die neue Amazon-Zentrale geht in die heiße Phase

Serviceangebote