Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tablet-PC Amazon verkauft Kindle Fire mit Verlust

Experten haben die Kosten genau nachgerechnet: Sie sind der Meinung, dass Amazon seinen Tablet-PC mit Verlust verkaufe. Die Kosten für die Herstellung liegen mit zwei Euro über dem Verkaufspreis.
Kommentieren
Amazon-Chef Jeff Bezos mit dem Kindle Fire. Quelle: Reuters

Amazon-Chef Jeff Bezos mit dem Kindle Fire.

(Foto: Reuters)

New YorkAmazon verkauft seinen Tablet-PC Kindle Fire nach Berechnungen von Experten mit Verlust. Der Kindle Fire koste in der Herstellung 201,70 Dollar (148,65 Euro) und damit 2,70 Dollar (1,99 Euro) mehr als der Verkaufspreis in den USA, erklärte das Marktforschungsunternehmen IHS am Freitag. Die Analyse ist ein Hinweis darauf, dass Amazon zumindest vorerst bereit ist, einen Verlust hinzunehmen, in der Hoffnung, diesen durch den Verkauf von Buch- und Filmtiteln wieder auszugleichen.

Die Herstellungskosten eines neuen Geräts sinken üblicherweise mit der Zeit, weil die Preise für eingebauten Chips zurückgehen. Der Vorstandsvorsitzende von Amazon, Jeff Bezos, sagte der AP im September, Ziel sei es, auch mit der Hardware einen kleinen Gewinn zu erzielen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Tablet-PC: Amazon verkauft Kindle Fire mit Verlust"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.