Tele 2 EU-Kommission will Telekom-Zukauf in den Niederlanden vertieft prüfen

Mit dem Kauf von Tele 2 Niederlande will die deutsche Telekom zur Konkurrenz aufschließen. Doch nun verzögert das Kartellamt den Deal.
Update: 12.06.2018 - 17:53 Uhr Kommentieren
Deutsche Telekom: Kommission will Tele-2-Kauf vertieft prüfen Quelle: Reuters
Deutsche Telekom

Den geplanten Kauf gab die deutsche Telekom im Dezember bekannt.

(Foto: Reuters)

Brüssel/BerlinDie EU-Wettbewerbsbehörde nimmt die geplante Übernahme von Tele 2 in den Niederlanden durch die Deutsche Telekom genauer unter die Lupe. Es gebe Bedenken, dass der geplante Zusammenschluss zu höheren Preisen für die Verbraucher führen könne, teilte die EU-Kommission am Dienstag mit. Sie kündigte eine Entscheidung bis zum 17. Oktober an.

Die Telekom-Tochter T-Mobile NL will das niederländische Tele2-Geschäft für 190 Millionen Euro erwerben. Durch die Übernahme würde sich die Zahl der Anbieter in den Niederlanden auf drei von bisher vier verringern. Derzeit wird der Markt von KPN sowie dem Gemeinschaftsunternehmen von Vodafone und Liberty Global, Ziggo, dominiert.

„Der Zugang zu erschwinglichen Mobilfunkdiensten wird im modernen Leben immer wichtiger“, erklärte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. Mit der detaillierteren Untersuchung solle sichergestellt werden, dass der Zusammenschluss nicht die Preise in die Höhe treibe oder die Angebotsvielfalt für die Verbraucher einschränke.

Auch Folgen für die Anbieter sogenannter virtueller Mobilnetze, die die Infrastruktur der Mobilfunkbetreiber nutzen, sollen untersucht werden. Hier befürchtet die EU-Kommission, dass die virtuellen Netzanbieter es beim Aushandeln günstiger Zugangskonditionen künftig schwerer haben könnten.

Dass eine eingehende Prüfung eingeleitet worden sei, nehme aber noch keine Entscheidung vorweg, betonten die Brüssler Wettbewerbshüter. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf zwei mit den Vorgängen vertraute Personen über die intensivere Untersuchung berichtet.

Zusammen mit Tele2 würde T-Mobile NL etwa auf einen Marktanteil von 26 Prozent kommen. Ziel des Bonner Mutterkonzerns ist es, das Geschäft in der zweiten Jahreshälfte 2018 abzuschließen.

Dabei ist Tele2 derzeit nicht die einzige Firma, die die Telekom übernehmen will. So kauft die Tochter T-Mobile Austria für rund 1,8 Milliarden Euro die Sparte UPC Austria vom Kabelnetzbetreiber Liberty Global. In den USA will T-Mobile US mit dem kleineren Rivalen Sprint fusionieren. Allen Deals müssen die Wettbewerbshüter noch zustimmen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Tele 2 - EU-Kommission will Telekom-Zukauf in den Niederlanden vertieft prüfen

0 Kommentare zu "Tele 2: EU-Kommission will Telekom-Zukauf in den Niederlanden vertieft prüfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%