Trotz Kundenzuwachs Gewinneinbruch schwächt E-Plus

Ein 25 Prozent schwächeres operatives Ergebnis macht dem E-Plus zu schaffen. Verantwortlich sind wohl der harte Preiskampf und hohe Investitionen in der Branche. Immerhin gewinnt das Unternehmen deutlich mehr Kunden.
Kommentieren
Trotz der bei der jungen Zielgruppe beliebten Marken Base und Simyo muss E-Plus einen starken Gewinnrückgang hinnehmen. Quelle: dpa

Trotz der bei der jungen Zielgruppe beliebten Marken Base und Simyo muss E-Plus einen starken Gewinnrückgang hinnehmen.

(Foto: dpa)

FrankfurtWegen des harten Preiskampfs und hoher Investitionen in den Netzausbau hat Deutschlands drittgrößter Mobilfunkanbieter E-Plus voriges Jahr deutlich weniger verdient. 2013 ging das operative Ergebnis (Ebitda) um ein Viertel auf 963 Millionen Euro zurück, wie das zum niederländischen KPN -Konzern gehörende Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Service-Umsatz, bei dem die Subventionen für Handys nicht berücksichtigt werden, sank um fünf Prozent auf 2,99 Milliarden Euro.

Gleichzeitig rührte E-Plus - bekannt mit Marken wie „Base“ und „Simyo“ - aber stärker die Werbetrommel. Das zahlte sich aus, die Kundenzahlen stiegen: Ende 2013 telefonierten 24,95 Millionen Kunden mit E-Plus, das war eine Steigerung von 1,55 Millionen. Die E-Plus-Mutter KPN besiegelte vorigen Sommer den Verkauf des Düsseldorfer Unternehmens für 8,6 Milliarden Euro an den Rivalen Telefonica Deutschland . Die Brüsseler Kartellbehörden müssen dem aber noch zustimmen. Die Prüfung soll bis Mitte Mai dauern.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Trotz Kundenzuwachs: Gewinneinbruch schwächt E-Plus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%