Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

TV-Messe „Mipocom“ Mehr internationale Kooperationen im TV-Geschäft

Die größte Fernsehmesse der Welt, die Mipcom in Cannes, steht zunehmend im Zeichen internationaler Koproduktionen. Auch immer mehr deutsche Firmen schließen sich mit Partnern aus dem Ausland für Filme und Serien zusammen.
13.10.2014 - 17:21 Uhr Kommentieren
Besucher der Messe Mipcom in Cannes: Der Markt setzt auf Zusammenarbeit mit ausländischen Unternehmen. Quelle: dpa

Besucher der Messe Mipcom in Cannes: Der Markt setzt auf Zusammenarbeit mit ausländischen Unternehmen.

(Foto: dpa)

Cannes Die größte Fernsehmesse der Welt, Mipcom in Cannes, gilt als Kontaktbörse der TV-Industrie. Auch deutsche Firmen kooperieren immer häufiger mit Partnern aus dem Ausland für Filme und Serien. So möchte auch Constantin Film noch stärker ins internationale Fernsehgeschäft einsteigen. Aktuell bereiten die Münchener die in englischer Sprache gedrehte Serie „Chroniken der Unterwelt“ vor, wie Constantin Vorstandschef Martin Moszkowicz und Produzent Oliver Berben zum Mipcom-Start berichteten.

Die Münchener Tandem Communication hat die Produktion „Die Säulen der Erde“ bereits in rund 180 Märkte verkauft. Erneut sind sie jetzt an der Cote d'Azur mit einer internationalen Produktion am Start: Die zehnteilige Dramaserie „Spotless“ erzählt die Geschichte zweier ungleicher Brüder, die in London in die Machenschaften der organisierten Kriminalität verstrickt werden. „Wir produzieren jetzt zum ersten Mal eine Serie mit einer fortlaufenden Geschichte“, sagte Geschäftsführerin Rola Bauer am Montag. Die Verhandlungen über die Ausstrahlung von „Spotless“ auf deutschen Sendern laufen bereits.

Da die Produktionsbudgets überall gesunken seien, könnten nur mit mehreren internationalen Partnern die Summen erreicht werden, die für TV-Eventproduktionen benötigt werden, sagte Bauer. „Zudem produzieren wir nur in Englisch, das hebt uns von anderen Produzenten ab.“

Ebenfalls auf eine international produzierte Krimiserie setzt auch der Programmvertrieb ZDF Enterprises: In „The Team“ kämpft eine internationale Polizeieinheit gemeinsam gegen die grenzübergreifende Kriminalität in ganz Europa. Die Mipcom, die noch bis Donnerstag läuft, gilt als die größte Fernsehmesse der Welt. Rund 12 000 Medienmanager, Produzenten und Senderverantwortliche sowie Programm-Ein- und Verkäufer aus aller Welt treffen sich, um Fernsehinhalte zu erwerben oder zu verkaufen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: TV-Messe „Mipocom“ - Mehr internationale Kooperationen im TV-Geschäft
    0 Kommentare zu "TV-Messe „Mipocom“: Mehr internationale Kooperationen im TV-Geschäft"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%