Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Übernahme durch Aktientausch Lawson Software kauft Intentia

Der amerikanische Unternehmenssoftware-Anbieter Lawson Software übernimmt seinen schwedischen Konkurrenten Intentia im Rahmen eines Aktientauschs. Das gaben beide Unternehmen am Donnerstag bekannt. Das Geschäft hat ein Volumen von 390 Mill. Euro.

HB ST. PAUL. Es entsteht ein Softwareunternehmen mit einem Umsatz von rund 770 Mill. Dollar, 3500 Mitarbeitern und Kunden in 40 Ländern. Die Intentia-Aktionäre sollen 0,4519 Lawson-Aktien je eigenen Anteil bekommen. Die Transaktion soll bis zum Jahresende über die Bühne gehen.

Die zusammengeschlossene Gesellschaft wird als Lawson Software mit Sitz in St. Paul (Minnesota) firmieren und ihren internationalen Sitz in Stockholm haben. Die beiden Gesellschaften sind fast gleich groß und überschneiden sich mit ihren Softwareprodukten und ihren Einzugsgebieten kaum. Lawson ist in den USA stark, während Intentia hauptsächlich in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum vertreten ist.

Startseite
Serviceangebote