Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umsatz gesteigert Sony Ericsson halbiert Quartalsverlust

Der schwedisch-japanische Handyhersteller Sony Ericsson hat im zweiten Quartal seinen Verlust halbiert und mehr Umsatz erzielt.

rtr STOCKHOLM. Der Vorsteuer-Verlust nach Restrukturierungskosten sei im Quartal auf 45 Mill. € nach 98 Mill. € im Vorjahr gesunken, teilte Sony Ericsson am Dienstag in Stockholm mit. Der Umsatz stieg auf 1,125 Mrd. € nach 950 Mill. €. Sony Ericsson steigerte zudem die Zahl der ausgelieferten Handys im Quartal auf 6,7 Mill. von fünf Mill. Stück. Das Gemeinschaftsunternehmen von Ericsson und dem japanischen Sony-Konzern kündigte zudem die Rückkehr in die Gewinnzone in der zweiten Jahreshälfte an. Im Gesamtjahr werde Sony Ericsson aber noch rote Zahlen schreiben.

In Stockholm gaben Ericsson-Aktien mit einem Prozent stärker nach als der Gesamtmarkt und sanken auf 9,10 schwedische Kronen. Die Aktien von Sony hatten in Tokio vor Bekanntgabe der Zahlen 2,57 % fester geschlossen.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite