Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umsatz und Gewinn gesteigert Boom der Internet-Telefonie lässt Cisco-Kasse klingeln

Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems hat im dritten Quartal seines Geschäftsjahres unter anderem dank einer gestiegenen Nachfrage nach Technologien für die Internet-Telefonie Gewinn und Umsatz gesteigert.

HB SAN JOSE. Wie das Unternehmen am Dienstagabend nach US-Börsenschluss mitteilte, stieg der Netto-Umsatz von Februar bis April um 10 % auf 6,187 Mrd. Dollar. Analysten hatten mit 6,15 Mrd. Dollar gerechnet. Den Netto-Gewinn bezifferte Cisco auf 1,4 Mrd. Dollar oder 21 Cent je Aktie. Würden Sondereinflüsse herausgerechnet, hätte der Gewinn sogar 23 Cent je Aktie betragen. Analysten hatten im Schnitt einen Netto-Gewinn je Aktie von 22 Cent erwartet.

Cisco erklärte, besonders profitiert habe man von Verträgen mit den Telefongesellschaften British Telecom und Sprint. Auch der Auftrag der US-Investmentbank Merrill Lynch, die 600 ihrer Zweigstellen mit Cisco-Telefonnetzwerken ausstatten lasse, habe die Bilanz verbessert.

Auf für das im Juli endende Schlussquartal des Geschäftsjahres zeigte sich Cisco optimistisch. Der Umsatz werde sich voraussichtlich auf 6,45 bis 6,6 Mrd. Dollar belaufen. Analysten waren von einem Umsatz von 6,25 bis 6,69 Mrd. Dollar ausgegangen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite