Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

USA Trumps Ex-Sprecherin Sarah Sanders arbeitet künftig bei Fox News

Bis Mitte 2019 hat sich Sarah Sanders als Sprecherin im Weißen Haus oft mit Journalisten gestritten. Nun wird sie selbst journalistisch arbeiten – bei Trumps Lieblingssender Fox News.
Kommentieren
Trumps frühere Sprecherin Sarah Sanders arbeitet künftig bei Fox News. Quelle: AFP
USA

Trumps frühere Sprecherin Sarah Sanders arbeitet künftig bei Fox News.

(Foto: AFP)

New York Als Sprecherin im Weißen Haus war Sarah Sanders für ihre harten Wortgefechte mit Reportern bekannt - nun zieht es sie selbst in den Journalismus. Sanders wird ab September bei dem konservativen Nachrichtensender Fox News arbeiten, wie das Medienhaus am Donnerstag mitteilte.

Demnach soll sie politische Kommentare und Analysen für alle Sendersparten liefern, etwa Fox Business Network sowie die Radio- und Podcastabteilung. Sanders selbst erklärte, sie sei „mehr als stolz“, bei Fox mitzuarbeiten.

Sanders war unter US-Präsident Donald Trump von Juli 2017 bis Juni 2019 Regierungssprecherin. In dieser Funktion kam es oft zum Streit mit Journalisten, die ihr harte Fragen über die zahlreichen Kontroversen um ihren damaligen Chef stellten. Ihre Nachfolgerin wurde Stephanie Grisham, die bis Ende Juni 2019 Die Sprecherin der First Lady war.

Ihren ersten Auftritt bei Trumps Lieblingssender hat Sanders am 6. September in der Sendung „Fox & Friends“.

Mehr: Donald Trump hat mit Stephanie Grisham eine „Super-Sprecherin“.

  • ap
Startseite

0 Kommentare zu "USA: Trumps Ex-Sprecherin Sarah Sanders arbeitet künftig bei Fox News"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote