Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verkaufsverbot Apple will Samsung-Handys vom Markt wischen

Nach dem Sieg im Patentstreit geht Apple weiter gegen Samsung vor. Das US-Unternehmen beantragt ein Verkaufsverbot für acht Handy-Modelle der Koreaner. Der Streit zieht eine Diskussion über Patent-Verfahren nach sich.
27.08.2012 Update: 28.08.2012 - 03:15 Uhr 18 Kommentare

Verkaufsverbot für Samsung-Geräte?

San Francisco/San Jose Apple hat nach dem Sieg im kalifornischen Patentprozess gegen Samsung ein Verkaufsverbot für acht Smartphone-Modelle des südkoreanischen Rivalen beantragt. Darunter sind sechs Geräte der Smartphone-Reihe Galaxy S sowie die Geräte Droid Charge und Galaxy Prevail, wie aus Gerichtsunterlagen hervorgeht. Das Modell Galaxy S2 ist für Samsung sehr wichtig als günstigeres Top-Gerät. Richterin Lucy Koh setzte eine Anhörung zu dem Fall für den 20. September an.

Die Geschworenen in dem US-Prozess hatten die Verletzung von Apple-Patenten durch mehr als 20 Samsung-Smartphones festgestellt. Viele davon spielen am Markt aber kaum noch eine Rolle, da die Klage von Frühjahr 2011 stammt.

Kunden testen die Samsung-Modelle Galaxy Nexus und Galaxy S2 in Seoul. Quelle: Reuters

Kunden testen die Samsung-Modelle Galaxy Nexus und Galaxy S2 in Seoul.

(Foto: Reuters)

Apple hatte sich in dem Prozess nahezu auf voller Linie gegen Samsung durchgesetzt und rund 1,05 Milliarden Dollar (838 Millionen Euro) Schadenersatz zugesprochen bekommen. Die Südkoreaner wollen weiter gegen die Geschworenen-Entscheidung ankämpfen.

Der Kurs der Samsung-Aktie stürzte an der Börse in Seoul um 7,5 Prozent ab - der größte Verlust eines Tages seit fast vier Jahren für Samsung. Auch die Aktien anderer asiatischer Smartphone-Hersteller, die auf Android setzen, verloren an Wert.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Apple-Aktie hingegen stieg am Montag auf ein neues Allzeithoch. Nach Handelsbeginn kletterte der Kurs vorübergehend auf 680,87 Dollar und schloss später bei 675,68 Dollar und damit bei einem Plus von 1,9 Prozent.

    Die juristische Auseinandersetzung zwischen Apple und Samsung ist nur eine von vielen, die Zahl der Patentklagen ist gerade im Techniksektor in jüngster Zeit geradezu explodiert. Zahlen der Beratungsfirma PriceWaterhouseCoopers deuten darauf hin, dass Patentstreitigkeiten drastisch zugenommen haben. So seien zwischen 2006 und 2010 insgesamt 182 Klagen im Bereich Elektronik, Software und Telekommunikation eingereicht worden. In den fünf Jahren zuvor waren es 77.

    Zunehmend werden die Prozesse auch vor Geschworenengerichten geführt statt nur vor Richtern. Ein Grund ist wohl, dass die Geschworenen im Allgemeinen dem Sieger mehr Schadensersatz zubilligen als Richter. Dass unterlegene Parteien dann eine Reform des Patentsystems anmahnen, ist klar, aber auch Juristen stellen die Frage, ob normale Bürger in so wichtigen und hochkomplexen Fällen Urteile fällen sollten. "Das ist die große Frage und darum dreht sich ein Großteil der gegenwärtigen Debatte", sagt Jura-Professor Mark McKenna von der Universität Notre Dame.

    Warum Juristen Jury-Urteile in Patentfällen anzweifeln
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Verkaufsverbot - Apple will Samsung-Handys vom Markt wischen
    18 Kommentare zu "Verkaufsverbot: Apple will Samsung-Handys vom Markt wischen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Nachtrag (habe ich oben vergessen, zu schreiben):
      Eine amerikanische Firma, die die Welt mit ihren hinterwälderischen und vorsintflutlichen Moralbegriffen beglücken will, braucht kein klar denkender Mensch.
      http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/zu-viel-nackte-haut-apple-entfernte-nachrichten-app-aus-online-shop-a-663123.html
      Was ich zu Leuten zu sagen habe, die sich um 4 Uhr morgens vor einem Appleladen hinstellen, um nur ja einer der ersten zu sein, der das neuste Apple Spielzeug kaufen kann, ist nicht druckreif. Meiner Meinung nach geht da der gesunde Menschenverstand den Bach runter.
      Ich hab noch immer mein 7 Jahre altes Uralthandy (seinerzeit 8 Euro Teil mit 5 Euro Guthaben :-) ), mit dem man telefonieren kann und sonst nichts. Tut's noch lange und reicht völlig aus, um unterwegs erreichbar zu sein.

    • Nachtrag: bezieht sich auf Beitrag @Mintkatze

    • Was Sie da schreiben klingt ja sehr apokalyptisch. Ich glaube auch nicht, dass Apple von einem Underdog wie Ubuntu angegriffen werden könnte.

      Wissen Sie, wenn man als Unternehmen einen Kundenstamm unterhält, der möglichst nichts zahlen will, dann kann man auch nichts verdienen. Apple hat jahrzehntelang konsequent an einem zahlenden Kundenstamm gearbeitet.

      Wenn von Apple im Hinblick auf Größenverhältnisse falsche Angaben und Bilder bei Gericht eingereicht werden, so ist dies eine übliche - wenn auch sehr schlechte - Prozesstaktik. Da würde ich die Emotionen nicht so hoch kochen lassen.

      Apple wird auch in den nächsten Jahren ein sehr starkes Unternehmen bleiben, nur eben eines, dass den ersten Platz des Marktführers verteidigen muss.

      Diesen Kampf hat bisher jedes Unternehmen verloren und diesen Kampf wird auch Apple nicht bestehen können. Dies kann schon heute als gesichert gelten. Eine Apokalypse-Apple wird es aber nicht geben. Wozu sollte es sie auch geben?

    • Aus dem Beitrag:
      "Zunehmend werden die Prozesse auch vor Geschworenengerichten geführt statt nur vor Richtern.
      ...
      aber auch Juristen stellen die Frage, ob normale Bürger in so wichtigen und hochkomplexen Fällen Urteile fällen sollten."
      -------------
      Klar doch... Jack Normalamerikaner (mit seiner bekanntlich nicht gerade überragenden Bildung) ist selbstverständlich "qualifiziert", über Patentfragen zu urteilen. Gerade technische Patente sind oft so komplex, daß man vom Fach sein müßte, um sie zu verstehen...
      Um den dicken Herrn aus Gallien zu zitieren: "Die spinnen, die Amis..."
      Was Apple allgemein angeht: Imho überteuerte, gehypte Lifestyle Produkte ohne funktionalen Mehrwert, dafür aber mit vielen Gimmicks und Kundenbevormundung und ~kontrolle. Nein, danke! Brauch ich nicht...

    • Hi Leutz,

      also da muss ich auch mal einhaken. Denn die Wahrheit ist: alle Apple-Beweise vor Gericht sind gefakt!! Da stimmt nichts davon und die Gerichte fallen auch noch drauf rein *kopfschüttel*

      Beweis dazu hier:

      http://www.teltarif.de/apple-samsung-klage-bilder-gefaelscht/news/43671.html

      Außerdem: deren gesamtes Artwork für deren Betriebssystem ist geklaut von A bis Z!! Und wo haben die geklaut: hier:

      http://www.parsix.org/

      http://linuxlandit.blogspot.de/2009/12/parsix-gnulinux-is-live-and.html

      Schaut euch mal diese ganzen Sachen an und ihr wisst Bescheid. Außerdem haben die auch bei OpenSolaris geklaut und es kaputt gemacht. Aber nur gut, dass auch hier diese Strategie nach hinten losgeht. Denn für OpenSolaris wird es einen Re-launch geben!!

      Und auch bei deren Strategie in Sachen Smartphones wird diese nach hinten losgehen!! Denn es gibt genug andere Alternativen. Ich sage dazu nur mal: LG, Huawei, Sony-Ericson, Microsoft, Nokia und viele andere!!

      Von daher: wer bitte braucht Apples Smaprtphones?? Niemand, um ehrlich zu sein!!

      Und auch in Sachen Musicstores gibt es mit Rhythmbox-Musicstore und UbuntuOne-Musicstore schon zwei gute Alternativen zu ITunes!! Von daher: ich lache über Apple und deren dummes Gehabe!! Mit dieser Strategie hat es Apple auch bei mir auf die Boykott-Liste geschafft!! Ich persönlich schwöre auf Geräte von Huawei!! Die laufen sogar unter Linux astrein!!

      Und bald wird Apple noch ein weiteres Waterloo erleben. Denn: von Ubuntu kommt sehr bald ein opensourse-Betriebssystem für Smartphones. Erste Daten sind schon bekannt. Es soll auf den Namen Rhobuntu hören, wird mit Ubuntu 14 ausgeliefert und erste Mockups gibt es bereits ebenfalls im Internet!!

      Von daher: auch hier wird Apple bald total krach auf den Bauch fliegen!! Von daher: wer wischt hier wen vom Markt, hmmmm...Apple?? Ihr werdet es sein, die vom Markt verschwinden werden und nicht etwa Samsung oder sowas!!

    • "Dasselbe in Grün" ist ein Spruch, der aus einem Plagiatsstreit im Jahr 1924 zwischen Opel und Citroen resultierte.

      Es ist bedauerlich, dass die Amerikaner in derartigen Fragen ein Laiengericht entscheiden lassen, denn es dürfte schwierig sein, bei einer Überforderung in der Sache selbst den eigenen Lokalpatriotismus auszublenden.

      Apple wird aus dieser Situation mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einen Imageverlust erleiden. Ein Absatzstopp für Samsung dürfte auch mehr eine Absatzchance für Motorola Mobility darstellen - Wenn zwei streiten...

      Der Anstieg der Apple-Aktie in den letzten Tagen aufgrund dieses Urteils ist nicht nachzuvollziehen, da der Streit in die nächste Instanz geht und dort werden die Karten wie immer neu gemischt - zweites Spiel, Revanche.

      Heute steht Citroen nicht gut dar und Opel auch nicht - ..., dann freut sich der Dritte" - und das dürfte Google sein.

      "Wer zuletzt lach, lacht am besten" noch so'n Spruch.

    • Samsung und die anderen Asiaten: Geklaut von A-Z. Gut, daß sich mal jemand wehrt, der solch Verfahren auch durchsteht. Die samsungs, Kias, Nissans, sonys: Letztlich stammt keine einzige Produktidee, keine Erfindung, die diesen Namen verdient, aus Asien.

      Ich kann deutschen Firmen nur raten, sich jeden Diebstahl, jede Patentverletzung genau zu notieren und Dokumente zu sammeln. Abgerechnet wird zum Schluß, auch mit den Chinesen, und sei es in 20 oder 50 Jahren. Und dann sollen die Diebe zahlen bis zum Weißbluten. Klage einreichen vor us- oder später eu-Gerichten, dann läuft das.

    • Und welches Betriebssystem nutzen Sie "Spinnkopf"? Oder vermutlich mal wieder nur typischer Antiamerikanismus.

    • Es wurde ja bereits bewiesen, dass Apple fast alle Designideen bei Braun geklaut hat. Heuchler...

    • Apple hat angst und zurecht, darum versuchen sie die konkurrenten im Gerichtssaal zu "vernichten" wie war der Spruch von Steve Jobs "Ich werde Android vernichten"?
      Das problem von Apple ist, das Steve Jobs keine Genie ist, er ist nur die Icone und der Geschäftsmann, Steve Wozniak
      ist der wahre Kopf hinter apple, außerdem sollte apple mal ruhig sein, der Tablet PC ist nicht ihre Erfindung, auch das Smartphone nicht, Microsoft und andere Hersteller hatten die Ideen früher wurden aber nicht so gehypt wie apple, ;)außerdem das gabs alles schon früher aus den Federn der Star Trek Machern.

      [email protected] Apple Klaut hier, Samsung da, Microsoft dadrüben und alle dahinten, jeder schaut bei anderen ab, das ist gang und gebe, Patentverletzungen... das sind kabbelein von Kindern im Sandkasten.

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%