Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verschnaufpause für Telekomkonzern Orange-Aktie profitiert von Einsparungen

Sie setzten Reformen auf, um die Gewinne stabil zu erhalten – diese Strategie hat sich ausgezahlt: der France Telecom Nachfolger Orange gewinnt das Vertrauen der Anleger zurück.
Kommentieren
Der Vorstandsvorsitzende von Orange, Nachfolger der France Telecom, Stephane Richard, hat Grund für ein zaghaftes Lächeln. Quelle: dpa

Der Vorstandsvorsitzende von Orange, Nachfolger der France Telecom, Stephane Richard, hat Grund für ein zaghaftes Lächeln.

(Foto: dpa)

Paris/ Frankfurt Der französische Telekom-Konzern Orange hat die Anleger mit seiner Quartalsbilanz offenbar überzeugt. Die Aktien des früher unter dem Namen France Telecom bekannten Unternehmens stiegen an der Pariser Börse um bis zu 5,5 Prozent und waren mit 11,44 Euro so teuer wie zuletzt im August 2012.

Orange hielt dank Einsparungen die Gewinnmargen trotz rückläufiger Umsätze stabil. Das operative Ergebnis ging im abgelaufenen Quartal wie erwartet um 3,8 Prozent auf 3,02 Milliarden Euro zurück. Damit lag die Gewinnspanne bei 30,8 Prozent. Der Konzern bekräftigte sein Ziel, im Gesamtjahr ein Betriebsergebnis von zwölf bis 12,5 Milliarden Euro erwirtschaften zu wollen.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Verschnaufpause für Telekomkonzern: Orange-Aktie profitiert von Einsparungen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.