Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Viertes Quartal Acer will Lenovo verdrängen

Der weltweit viertgrößte PC-Anbieter, Acer aus Taiwan, hat im abgelaufenen Quartal zwar im operativen Geschäft mehr verdient und dabei von einer lebhaften Nachfrage profitiert. Unter dem Strich ging der Gewinn aber wegen einer höheren Steuerbelastung deutlich zurück.

HB TAIPEH. Unter dem Strich ging der Gewinn im vierten Quartal 2006 aber um rund 40 Prozent auf umgerechnet knapp 29 Mill. Euro zurück. Ausschlaggebend dafür seien höhere Steuerbelastungen gewesen, sagte ein Firmensprecher am Mittwoch. Näher beziffern wollte er diesen Posten aber nicht. Für das Gesamtjahr gab es indes auch beim Nettogewinn einen Zuwachs. Er stieg um rund ein Fünftel auf rund 230 Mill. Euro.

Am Dienstag hatte Acer erklärt, 2007 mit einem rasanten Wachstum Branchenplatz drei erobern zu wollen und Chinas PC-Hersteller Lenovo dort zu verdrängen. Vor allem die Schwellenländer in Osteuropa, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Afrika seien der Wachstumsmotor. Um mit den Marktführern HP und Dell konkurrieren zu können, brauche Acer aber noch mindestens zwei Jahre.

Startseite