Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vor Tarifrunde Warnstreiks bei T-Systems

Die vierte Tarifrunde für die Telekom-Tochter T-Systems steht an. Die Gewerkschaft Verdi hat die rund 2.500 Mitarbeiter erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Die Gewerkschaft wirft dem Konzern eine „Hinhaltetaktik“ vor.
Verdi hat die Mitarbeiter der Telekom-Tochter T-Systems zum Warnstreik aufgerufen. Quelle: dpa
T-Systems-Zentrale in Frankfurt

Verdi hat die Mitarbeiter der Telekom-Tochter T-Systems zum Warnstreik aufgerufen.

(Foto: dpa)

BonnVor der vierten Tarifrunde für die Telekom-Tochter T-Systems hat die Gewerkschaft Verdi erneut zu Warnstreiks aufgerufen. An diesem Montag und am Dienstag würden insgesamt rund 2500 Mitarbeiter vorübergehend die Arbeit niederlegen, kündigte Verdi an. Die Telekom solle ihre „Hinhaltetaktik“ aufgeben und ein akzeptables Angebot vorlegen.

Verdi fordert fünf Prozent mehr Geld mit zwölf Monaten Laufzeit für die Beschäftigten der Telekom-IT-Tochter. Die Telekom hat bisher kein Angebot vorgelegt. Sie strebe aber eine Einigung bei den jetzt anstehenden Verhandlungen an, erklärte ein Unternehmens-Sprecher.

Die Tarifrunde wird diesen Dienstag und Mittwoch in Darmstadt fortgesetzt. Vor dem Beginn der Verhandlungen am Dienstag plant Verdi eine Kundgebung in Darmstadt mit rund 1000 Beschäftigten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite
Serviceangebote