Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wegen angeblicher Softwarmängel Hornbach verklagt SAP auf Schadenersatz

Die Baumarktkette Hornbach verlangt von SAP 700 000 Euro Schadenersatz wegen angeblicher Mängel bei der schon einige Jahre zurückliegenden Installation neuer Software. Hornbach hat SAP deshalb vor dem Landgericht Düsseldorf verklagt.

HB STUTTGART. Eine gütliche Einigung sei nicht möglich gewesen, liege jedoch weiter im Interesse von SAP, sagte ein Sprecher des Walldorfer Software-Konzerns am Montag. Hornbach wollte sich zu den Details des Rechtsstreits nicht äußern.

Die in neun europäischen Ländern tätige Hornbach -Gruppe hatte sich nach SAP -Angaben 2002 für die Einführung einer neuen Software in den damals rund 120 Baumärkten entschieden. Wenige Monate nach der im Frühjahr 2005 angelaufenen Installation der Software habe Hornbach das Projekt gestoppt, sagte der Sprecher von SAP. Die vorher in 45 Baumärkten installierte SAP -Software werde bis dato genutzt.

Hornbach leidet vor allem im Inland unter einer schwachen Bau-Nachfrage und geht für das im Februar endende Geschäftsjahr von einen schrumpfenden Betriebsergebnis aus.

Startseite
Serviceangebote