Zanny Minton Beddoes, Miriam Meckel „Wer verzagt reagiert, hat schon verloren“

Zanny Minton Beddoes und Miriam Meckel, zwei der führenden Journalistinnen Europas, sprechen im Interview über Flüchtlingspolitik, die Lehren aus der Finanzkrise und die Rolle der Medien in der digitalen Welt.
Die Chefredakteurin der „Wirtschaftswoche“ (l.), und „Economist“ plädieren im Gespräch mit Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart für mehr Realismus. Quelle: Ana Cuba
Miriam Meckel, Zanny Minton Beddoes

Die Chefredakteurin der „Wirtschaftswoche“ (l.), und „Economist“ plädieren im Gespräch mit Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart für mehr Realismus.

(Foto: Ana Cuba)

LondonEine Wand mit herausragenden Titelseiten des britischen Magazins „Economist“ illustriert die tägliche Arbeit der Chefredakteurin Zanny Minton Beddoes. Wenn sie aus dem Fenster blickt, hat sie einen unverstellten Blick auf Londons Sehenswürdigkeiten, von Big Ben bis London Eye. An einem kühlen Wintertag reiste „Wirtschaftswoche“-Chefredakteurin Miriam Meckel mit Gabor Steingart, Herausgeber des Handelsblatts, in die britische Hauptstadt, um über Medien in Zeiten von Krisen und Terror zu diskutieren.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Zanny Minton Beddoes, Miriam Meckel - „Wer verzagt reagiert, hat schon verloren“

Serviceangebote