Zukauf BlackBerry-Hersteller RIM stärkt App-Geschäft

Der BlackBerry-Hersteller Research in Motion baut mit einem Zukauf sein Geschäft mit Apps aus. RIM habe das Start-Up-Unternehmen tinyHippos erworben, teilten die Kanadier mit.
Kommentieren
BlackBerry Smartphone: Hersteller Research in Motion investierte in sein App-Geschäft. Quelle: dapd

BlackBerry Smartphone: Hersteller Research in Motion investierte in sein App-Geschäft.

(Foto: dapd)

ChicagoRIM-Vizechef Tyler Lessard begründete die Akquisition mit dem „beträchtlichen Wissen über das Web und die Web-Entwicklung“ der tinyHippos-Gründer. Das kleine Unternehmen aus Ontario steht hinter Ripple, einer Plattform für die Entwicklung und das Testen von mobilen Anwendungen. Details wie etwa der Verkaufspreis wurden nicht veröffentlicht.

Apps spielen in der Handybranche eine immer wichtigere Rolle. Die Marktforscher von Gartner rechnen damit, dass sich der Weltmarkt für Apps im laufenden Jahr fast verdreifachen wird. Demnach werden die Anbieter der Programme für Smartphones und Tablet-PCs rund 15,1 Milliarden Dollar umsetzen. Marktführer in diesem Bereich ist Apple. RIM wird künftig nicht nur mit dem iPhone von Apple konkurrieren, sondern auch mit dem erfolgreichen iPad. Am 19. April bringen die Kanadier ihr Tablet „Playbook“ auf den Markt.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Zukauf: BlackBerry-Hersteller RIM stärkt App-Geschäft"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%