Investitionen in Digitalisierung Künstliche Intelligenz lässt sich auch mieten

Seite 2 von 2:
Leasing hat aber auch Nachteile
Worauf Sie beim Leasing achten sollten!
Kampf gegen die Bürokratie
1 von 7

Bearbeitungsgebühren: Der Unternehmer sollte sich den Effektivzins der Finanzierung ausrechnen lassen -- und mehrere Angebote miteinander vergleichen. Im Optimalfall kontaktieren Unternehmer Hersteller, Banken und Leasinggesellschaften. Bearbeitungsgebühren oder vierteljährliche Vorauszahlungen gehen oft zusätzlich ins Geld.

Leasingvertrag
2 von 7

Hersteller: Clevere Unternehmer wenden sich im ersten Schritt an den Hersteller und klären die Einzelheiten des Kaufvertrags vorab. So haben sie gleich ein Angebot in der Hand, aus dem sich die genauen Angaben zum Objekt ergeben. Das wiederum braucht die Leasinggesellschaft. Und sie erfahren, ob der Leasinggeber mit dem Hersteller eventuell kürzere Gewährleistungsfristen vereinbart hat - zum Nachteil des Leasingnehmers.

Pkw-Label hilft Gewerbetreibenden bei Optimierung ihres Fuhrparks
3 von 7

Nutzungsänderungen: Hier ist Vorsicht geboten, zum Beispiel beim Firmenwagen. Werden mehr Kilometer gefahren als vertraglich vereinbart, kann es teuer werden. Clevere Unternehmer überlegen vorab, wie sie das Objekt nutzen wollen. Im Zweifel frühzeitig den Anbieter kontaktieren und den Vertrag anpassen.

Finanzierung oder Leasing - Vor dem Autokauf genau nachrechnen
4 von 7

Nutzungsdauer: Die Laufzeit des Vertrags sollte maximal der Dauer der Nutzung entsprechen - andernfalls zahlt die Firma die Raten weiter, obwohl das Objekt nicht mehr zur Wertschöpfung beiträgt. Zu unterscheiden sind die unkündbare Grundlaufzeit von 40 bis 90 Prozent der AfA, falls der Leasinggeber das Wirtschaftsgut bilanziert, und die vereinbarte nutzungsabhängige Laufzeit.

ADAC-Werkstätten-TestWerkstatt
5 von 7

Reparaturen: Das Leasingobjekt gehört der Gesellschaft oder der Bank - entsprechende Vorgaben bei Reparaturen sind zu beachten. Der Unternehmer sollte die Details seines Vertrags genau prüfen.

Steuererklärung
6 von 7

Steuern: In jedem Fall sollte der Firmenchef vor Vertragsabschluss die steuerlichen Aspekte mit einem erfahrenen Berater erörtern. Wer zum Beispiel den Investitionsabzugsbetrag nutzt, muss diesen beim Leasing später wieder gewinnerhöhend auflösen. Der Vertrag sollte so gestaltet sein, dass die Leasingraten als Betriebsausgaben absetzbar sind.

Euro Geldscheine
7 von 7

Zinsanpassung: In der Regel haben die Gesellschaften bei langfristigen Verträgen die Option, den Zins bei Veränderungen am Markt anzupassen. Es sollte klar nachvollziehbar und transparent sein, wann das erfolgen darf.

Dabei gilt: je größer der Umsatz, desto mehr Digitalisierung. Unternehmen mit einem Umsatz über 50 Millionen Euro planen sogar zu 80 Prozent entsprechende Projekte. Gerade bei digitalen Sprunginvestitionen kommt eine Finanzierung per Leasing den Firmen entgegen. „Bei digitalen Investitionsgütern wollen viele Unternehmen gar nicht unbedingt Eigentümer werden, sondern sich die Möglichkeit offenhalten, an der technischen Entwicklung zu partizipieren und ihre Anlagen immer auf dem neuesten Stand zu halten“, sagt Markus Klintworth, Generalbevollmächtigter der VR Leasing Gruppe.

Dazu verändert der technologische Wandel die Investitionsprofile der Unternehmen. „Wir haben es zunehmend weniger mit klassischen Maschineninvestitionen zu tun, sondern häufig eine Verschmelzung mit IT-Anforderungen“, beobachtet Kai Ostermann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leasing. „Unsere Kunden brauchen für diese Dinge einen Partner, der diese Art von Investition versteht, der eine Asset-Kompetenz aufweist und der ihnen auch beratend zur Seite stehen kann, in welche Richtung Investitionen zukunftsfähig durchgeführt werden sollen.“

Dazu gehört auch, dass mehr und mehr Unternehmen bei digitalen Investitionen die Möglichkeit suchen, zusätzlich zur Finanzierung auch einen Full-Service-Vertrag abzuschließen. „Viele Firmen wollen eine komplette Dienstleistung aus Finanzierung, Wartung, technischem Kundendienst und bei Bedarf weiteren Service-Bestandteilen - und dafür eine Rate zahlen, die alles abdeckt“, weiß BDL-Hauptgeschäftsführer Fittler.

Zusätzlich sind gerade Mittelständler auf das Know-how angewiesen, das viele Leasinganbieter bei der Konzeption und dem Betrieb von digitalisierten Produktionsanlagen mittlerweile besitzen. „Wenn die Investitionszyklen immer schneller und die Nutzungsdauer von Anlagen immer kürzer werden, bieten Leasinggesellschaften mit ihrem Know-how die dafür passenden Angebote“, so Fittler. Dazu kommen grundsätzliche Vorteile. „Mit Leasing schonen Firmen ihre Bilanz, was sich mit Blick auf bestehende Kredite und ein Rating als vorteilhaft erweisen kann“, erläutert Klintworth.

Nicht zuletzt können Firmen mit Leasing den Finanzierungsrahmen ihrer digitalen Investition erweitern. „Die Leasinggesellschaften tun sich häufig in der Bewertung eines Assets im Zuge einer Finanzierung leichter als Banken, die bei der Bewertung von Sicherheiten sehr starre Regeln haben und höhere Sicherheitsabschläge vornehmen müssen“, sagt Mathias Schöferle, Direktor Unternehmenskunden für die Region Ulm Alb-Donau bei der Volksbank Ulm-Biberach.

So können zum Beispiel bei einer IT-Investition nicht nur die Hardware, sondern auch die Software und sogar die Schulungs- und Implementierungskosten per Leasing finanziert werden. Allerdings hat Leasing auch Nachteile. In der Regel fallen die Finanzierungskosten höher aus als bei einem Bankkredit. Ein genauer Blick sollte zudem unbedingt in den Leasingvertrag geworfen werden.

Augenmerk gilt dort den Nebenkosten. Im Vertrag ist auch geregelt, ab wann und wie lange die Rate fällig wird. Mitunter müssen Leasingnehmer auch dann noch zahlen, wenn der Leasinggegenstand wieder zurückgegeben wurde. Zu beachten ist auch die Vertragsbindung. Anders als beim Kauf können geleaste Gegenstände nicht automatisch vor Ende der Vertragslaufzeit verkauft werden.

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Investitionen in Digitalisierung - Künstliche Intelligenz lässt sich auch mieten

0 Kommentare zu "Investitionen in Digitalisierung: Künstliche Intelligenz lässt sich auch mieten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%