Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mittelstandsfinanzierung So teuer kann die Treue zur Hausbank sein

Eine Studie zeigt: Viele Mittelständler haben nicht im Blick, welche günstigen Angebote es zur Finanzierung gibt. Sie vertrauen ihrer Hausbank.
Kommentieren
Der durchschnittliche Zinssatz für einen Kontokorrentkredit bei Unternehmen, die eine oder zwei Bankverbindungen nutzen, lag bei sieben Prozent; wer über drei oder noch mehr Bankverbindungen verfügt, zahlt durchschnittlich nur 5,6 Prozent Zinsen. Quelle: Getty Images

Der durchschnittliche Zinssatz für einen Kontokorrentkredit bei Unternehmen, die eine oder zwei Bankverbindungen nutzen, lag bei sieben Prozent; wer über drei oder noch mehr Bankverbindungen verfügt, zahlt durchschnittlich nur 5,6 Prozent Zinsen.

(Foto: Getty Images)

DüsseldorfDeutschlands Mittelständler könnten bei den Kreditkonditionen, die sie bekommen, reichlich sparen. Zudem lassen sie Finanzierungspotenziale in erheblichem Maße ungenutzt. Das ergab die jüngste Studie der auf Mittelständler spezialisierten Finanzierungsplattform Compeon. Für die Studie wurden 300 Entscheider aus mittelständischen Unternehmen aller Branchen befragt.

Ein zentrales Ergebnis der Untersuchung: Die Treue zur Hausbank ist kein brüchiger Schwur, sondern Realität. 72 Prozent der Unternehmen verfügen lediglich über eine oder maximal zwei Bankverbindungen.

„Damit sind Unternehmer keinesfalls gut beraten. Wer Finanzierungsangebote vergleicht und bereit ist, den Kreis der Finanzierungspartner zu erweitern, kann Abhängigkeiten reduzieren und deutliche Einsparungen erzielen“, sagt Compeon-Chef Nico Peters nicht ganz uneigennützig.

So zahlten Unternehmen mit mehreren Bankverbindungen im Durchschnitt 20 Prozent weniger Gebühren. Der durchschnittliche Zinssatz für einen Kontokorrentkredit bei Unternehmen, die eine oder zwei Bankverbindungen nutzen, lag der Befragung zufolge bei sieben Prozent; wer über drei oder noch mehr Bankverbindungen verfügt, zahlt durchschnittlich nur 5,6 Prozent Zinsen.

Preisvergleiche stellt aber nur jedes vierte befragte Unternehmen an. „Die Zahlen sind insofern überraschend, als sich 79 Prozent der Unternehmen mehr Transparenz wünschen. Dies zeigt, dass viele mittelständische Unternehmen in Sachen Finanzierung immer noch nicht im Zeitalter der Digitalisierung angekommen sind“, sagt Peters.

Mehr Geld sparen ließe sich auch durch den vermehrten Einsatz von preisgünstigen Förderkrediten. Doch gerade hier sind die Unternehmen laut der Studie nicht über die Angebote der KfW und anderer öffentlicher Geldgeber im Bilde - auch weil sie von ihren Hausbanken allzu selten auf diese Offerten hingewiesen werden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

Mehr zu: Mittelstandsfinanzierung - So teuer kann die Treue zur Hausbank sein

0 Kommentare zu "Mittelstandsfinanzierung: So teuer kann die Treue zur Hausbank sein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.