30 Jahre Shareholder-Value-Idee Geburtstag eines Prinzips

Der Finanzvorstand von Siemens, Ralf P. Thomas, über die Shareholder-Value-Idee, warum das Konzept zeitweise entgleiste und welche Bedeutung das Shareholder-Value-Denken heute in Unternehmen hat. Ein Gastbeitrag.
  • Ralf P. Thomas
Der Autor ist Finanzvorstand von Siemens. Quelle: Pressebild
Ralf P. Thomas

Der Autor ist Finanzvorstand von Siemens.

(Foto: Pressebild)

DüsseldorfDer Shareholder-Value wird dieses Jahr dreißig Jahre alt und steht bis heute immer wieder in der öffentlichen Kritik. Erst kürzlich kam der „Economist“ zu dem Schluss: „Die Shareholder-Value-Revolution der 80er-Jahre ist nach hinten losgegangen.“

Wie kam es zu dieser Kritik, und ist sie berechtigt? Das Konzept wurde 1986 von dem US-Wirtschaftswissenschaftler Alfred Rappaport in seinem Buch „Creating Shareholder Value“ entwickelt. Im Kern ging es dabei darum, Unternehmen auf nachhaltige Wertsteigerung auszurichten. 

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: 30 Jahre Shareholder-Value-Idee - Geburtstag eines Prinzips

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%