Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aktionärstreffen Wenn die Hauptversammlung zum Horror wird

Aktionärstreffen sind für Konzerne oft eine lästige Pflichtübung. Sie müssten straffer organisiert werden – und Selbstdarsteller schneller gestoppt. Doch dazu brauchen Aufsichtsräte und Vorstände mehr Mut. Eine Analyse.
Bei manchen Aktionärstreffen muss sogar die Polizei anrücken. Quelle: dpa
Hauptversammlung von Puma

Bei manchen Aktionärstreffen muss sogar die Polizei anrücken.

(Foto: dpa)

Werner Wenning, Aufsichtsratsvorsitzender des Bayer-Konzerns, dürfte dem kommenden Freitag mit Grauen entgegensehen. Nicht dass ihn die Vorstellung quält, auf der Hauptversammlung vor Tausenden Menschen reden zu müssen. Darin hat der 70-Jährige viel Übung – schließlich war er acht Jahre der Vorstandsvorsitzende von Bayer und ist nun seit fünf Jahren der Chefkontrolleur.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Aktionärstreffen - Wenn die Hauptversammlung zum Horror wird