Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Alexander Karp Chef von mysteriöser Silicon-Valley-Firma wird Aufseher bei Springer

Alexander Karp soll Aufsichtsrat beim Springer-Konzern werden. Seine Firma Palantir gilt als eine der geheimnisvollsten Firmen im Silicon Valley.
Kommentieren
Seine Firma Palantir arbeitet bei Daten auch mit Regierungen zusammen. Quelle: Reuters
Alexander Karp

Seine Firma Palantir arbeitet bei Daten auch mit Regierungen zusammen.

(Foto: Reuters)

Berlin Axel Springer holt sich digitale Expertise in den Aufsichtsrat. Der Mitgründer und Chef der US-Sicherheits- und Softwarefirma Palantir Technologies, Alexander Karp, soll zur Hauptversammlung am 18. April in das Kontrollgremium einziehen, wie der Berliner Verlag am Mittwoch mitteilte.

„Alexander Karp ist einer der erfolgreichsten und wichtigsten Vordenker der Digitalwirtschaft“, sagte Springer-Aufsichtsratschef Giuseppe Vita.

Palantir gilt mit einer Bewertung von rund 20 Milliarden Dollar als Börsenkandidat und ist eines der geheimnisvollsten Unternehmen im Silicon Valley. Die Firma arbeitet bei Daten auch mit Regierungen zusammen. Palantir soll auch dazu beigetragen haben, dass die US-Armee den früheren al-Kaida-Chef Osama bin Laden aufgespürt hat.

Der Springer-Aufsichtsrat schlug auch die Warner-Bros-Managerin Iris Knobloch als neue Kontrolleurin vor. Ausscheiden aus dem Gremium der neun Mitglieder sollen Ex-Vorstand Rudolf Knepper und Bill Ford vom früheren Springer-Großaktionär General Atlantic.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Alexander Karp: Chef von mysteriöser Silicon-Valley-Firma wird Aufseher bei Springer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote