Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anpassung der Vergütungssätze für Strom aus solarer Strahlungsenergie

Im Bundesgesetzblatt I Nr. 68 vom 31. 12. 2003 S. 3074 ff. ist das Zweite ...

Im Bundesgesetzblatt I Nr. 68 vom 31. 12. 2003 S. 3074 ff. ist das Zweite Gesetz zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes vom 22. 12. 2003 verkündet worden.
Mit dem Auslaufen des 100 000-Dächer-Solarstrom-Programms war eine wesentliche Grundlage der Förderung von Investitionen in Anlagen zur Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie entfallen; Anträge auf Gewährung eines zinsgünstigen Darlehens im Rahmen dieses Programms konnten bis zum 30. 6. 2003 gestellt werden. Bis zur vorgesehenen umfassenden Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im Jahr 2004 sollen mit dem Gesetz die entstandene wirtschaftliche Unsicherheit in der Fotovoltaik-Branche beseitigt und die Finanzierungslücke, die mit dem Auslaufen des 100 000-Dächer-Solarstrom-Programms entstanden ist, durch eine Anpassung der Vergütungssätze für Strom aus solarer Strahlungsenergie im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes ausgeglichen werden. Das Gesetz ist am 1. 1. 2004 in Kraft getreten.

Quelle: DER BETRIEB, 07.01.2004

Startseite
Serviceangebote