Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bahntechnikkonzern Vossloh holt BVG-Chefin in den Aufsichtsrat

Nach dem Rücktritt von Aufsichtsratschef Volker Kefer wurde sein Stellvertreter Ulrich Harnacke zum neuen Chef gewählt. Neu dazugekommen ist Sigrid Nikutta.
Kommentieren
Der ehemalige Aufsichtsratschef hat sein Mandat aus persönlichen Gründen abgelegt. Quelle: dpa
Vossloh

Der ehemalige Aufsichtsratschef hat sein Mandat aus persönlichen Gründen abgelegt.

(Foto: dpa)

DüsseldorfNach dem Rücktritt von Vossloh-Aufsichtsratschef Volker Kefer vor einem Monat übernimmt sein Stellvertreter Ulrich Harnacke den Posten. Das Kontrollgremium habe ihn zu seinem Vorsitzenden gewählt, teilte Vossloh am Dienstag mit. Harnackes Nachfolge in der Stellvertretung soll die Chefin der Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) Sigrid Nikutta übernehmen. Nikutta soll nach dem Vorschlag des Nominierungsausschusses von den Aktionären am 22. Mai 2019 in den Aufsichtsrat gewählt werden und dann die Stellvertretung übernehmen.

Nikutta ist seit 2010 BVG-Chefin und war zuvor in diversen Managementfunktionen bei der Deutsche Bahn.

Kefer hatte Anfang März sein Mandat als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats Firmenangaben zufolge aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Bahntechnikkonzern: Vossloh holt BVG-Chefin in den Aufsichtsrat"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.