Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Banken Neuer Vorstandschef bei HSH Nordbank

Der Aufsichtsrat der HSH Nordbank hat Hans Berger zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Instituts gewählt. Er werde damit zum 1. Januar Nachfolger von Alexander Stuhlmann, teilte das Institut mit.
HSH Nordbank Hans Berger Quelle: dpa

Der neue Vorstandsvorsitzende der HSH Nordbank, Hans Berger, im Foyer der Bank neben einem Schiffsmodell.

(Foto: dpa)

dpa HAMBURG/KIEL. Der Aufsichtsrat der HSH Nordbank hat Hans Berger zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Instituts gewählt. Er werde damit zum 1. Januar Nachfolger von Alexander Stuhlmann, teilte das Institut mit.

Mitte August war bekannt gegeben worden, dass Stuhlmann sein Amt aus persönlichen Gründen an seinen Stellvertreter Berger übergibt. Das musste noch vom Kontrollgremium auf seiner Sitzung am Donnerstag bestätigt werden.

Die Düsseldorfer WestLB hat in dieser Woche ihren Anteil von knapp 27 Prozent an der HSH Nordbank an eine Gruppe voneinander unabhängiger Investoren für 1,25 Mrd. Euro verkauft. Nach WestLB-Angaben wurde sie vom US-Investor J.C. Flowers beraten. Die übrigen Anteilseigner - die Stadt Hamburg, das Land Schleswig- Holstein und der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein - prüfen, ob sie von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch machen wollen.

Nach Medienberichten stehen große Finanzkonzerne hinter Flowers. Genannt werden die spanische Bank Santander, der US-Versicherer AIG, der US-Mischkonzern General Electric und die niederländische Bank ABN Amro. Nach einem Bericht der „Financial Times Deutschland“ halten die Investoren wegen Restriktionen durch die US-Aufsichtsbehörden jeweils unter zehn Prozent. Dem Vernehmen nach wird Flowers die Auslandsbanken im HSH-Aufsichtsrat vertreten, schreibt das Blatt. Es sei wahrscheinlich, dass Flowers und sein Europachef Ravi Sinha die beiden Posten der WestLB im HSH-Aufsichtsrat übernehmen.

Mit dem Einstieg eines neuen Gesellschafters und im Hinblick auf einen möglichen Börsengang komme der Kontinuität an der Spitze des Hauses eine hohe Bedeutung zu, teilte Rainer Wiegard mit. Der schleswig-holsteinische Finanzminister gibt den Vorsitz des Aufsichtsrats zum Jahresbeginn 2007 an Hamburgs Finanzsenator Wolfgang Peiner ab (beide CDU). Peiner werde das Gremium bis zur Hauptversammlung der HSH Nordbank im Jahr 2009 leiten. Das Institut weist eine Eigenkapitalrentabilität von 15 Prozent aus und beschäftigt knapp 4 400 Mitarbeiter.

Startseite
Serviceangebote