Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BMG-Chef Hartwig Masuch Die Gitarre immer griffbereit

Hartwig Masuch hat Bertelsmanns Musiktochter BMG innerhalb weniger Jahre zum viertgrößten Musikverlag der Welt geformt. Erfolg ist in der Branche nicht selbstverständlich – doch er macht vieles anders als die anderen.
Update: 05.04.2017 - 14:55 Uhr
Erst eine Band gegründet, dann ein Musikunternehmen. Quelle: Andreas Chudowski/laif
BMG-Chef Hartwig Masuch

Erst eine Band gegründet, dann ein Musikunternehmen.

(Foto: Andreas Chudowski/laif)

Berlin In einem Eckbüro der Bertelsmann-Repräsentanz in Berlin, mit Blick auf das Brandenburger Tor, legten sie im Jahr 2008 den Grundstein. Thomas Rabe – damals Finanzvorstand, heute Vorstandschef, und Hartwig Masuch hatten gerade die Musiksparte an Sony verkauft. Bertelsmanns Rückzug aus dem schillernden Musikgeschäft schien besiegelt. Doch Rabe und Masuch vereint ihre Liebe zur Musik, beide gründeten und spielten einst in Musikbands: der eine, Rabe, als Bassist, der andere, Masuch, als Sänger. So leicht würden sie von ihrem geliebten Musikgeschäft nicht lassen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: BMG-Chef Hartwig Masuch - Die Gitarre immer griffbereit