Die Chef-Beraterin So reagieren Sie am besten auf „Frau Meier, was haben Sie sich dabei gedacht?“

Viele Ratgeber versprechen mehr Schlagfertigkeit in Gehaltsverhandlungen oder Meetings. Mehr lässt sich dabei aber von Loriot lernen.
1 Kommentar
Sabina Wachtel schreibt jeden Mittwoch ihre Berater-Kolumne auf Handelsblatt Online. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive.
Die Chef-Beraterin

Sabina Wachtel schreibt jeden Mittwoch ihre Berater-Kolumne auf Handelsblatt Online. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive.

Hand aufs Herz: Diese Situation kennt jeder. Sie legen den Hörer auf, und dann fällt Ihnen ein, was Sie hätten sagen können. Meeting vorbei, die besten Argumente haben Sie gar nicht gebracht. Gehaltsverhandlung, und Sie waren auf die nächstliegenden Einwände nicht vorbereitet. Bei der Familienfeier ganz mies bloßgestellt und Sie wussten gar nicht, was Sie sagen sollten.

Dabei ist das ganz und gar unnötig. Schlagfertigkeit kann man nämlich trainieren. Jedenfalls gibt es reihenweise Seminaranbieter, die das versprechen. Bei genauem Hinsehen ist es dann doch ein bisschen anders. Man eignet sich rhetorisches Handwerkszeug an. Dann wirkt man schlagfertig. Wenn der ungeliebte Onkel doch wieder vor versammelter Mannschaft am österlich gedeckten Kaffeetisch irgendeine Peinlichkeit zum Besten gibt, hilft das vielleicht nicht, aber zum Beispiel beim erwähnten Gehaltsgespräch, im Meeting und im Telefonat.

Es gibt eben Situationen, die geraten naturgemäß irgendwann außer Kontrolle, sonst wäre es ja auch langweilig. Alles andere lässt sich mit Kommunikation regeln. Wenn Sie dafür einen Experten brauchen, melden Sie sich.

Manch einer meint dann aber doch scheinbar, dass das nicht nötig ist. Das sind die Leser unzähliger Blogs und Artikel, denen Sie Tipps für Schlagfertigkeit entnehmen können. Glauben Sie nicht? Doch. Hier ein Beispiel. Er so: „Meine Ex war nicht so zickig wie du.“ Sie so: „Und mein Ex konnte mit Humor umgehen.“ Das war jetzt von „Cosmopolitan Online“, Titel: „25 Sätze, die sich keine Frau gefallen lassen muss“. Na das ist doch schon mal was.

Dann sind Sie auf 25 mögliche Sätze vorbereitet und können darauf hoffen, dass vielleicht noch einmal 10 bis 20 weitere Sätze so ähnlich sind. Da kann man dann was zweimal sagen. Sollte Ihnen auffallen, dass einer der männlichen Kollegen ein höheres Gehalt einstreicht als Sie, sagen Sie bitte Folgendes zu Ihrem Vorgesetzen: „Warum verdient die faule Kollegen-Socke mehr als ich?“ Okay, vielleicht ist das Ganze auch nicht so ernst gemeint.

Andernorts geht es differenzierter zu. Befragen wir doch mal die Karriere-Bibel. Da ist dann zu lesen, man könne dem Angriff beispielsweise ausweichen, den Spieß umdrehen oder ein ironisches Kompliment machen. Und im Job tut man am besten nichts dergleichen. Das finde ich gut.

Neben anderen klugen Ratschlägen findet sich da der Hinweis: Schweigen Sie. Die ultimative Strategie. „Frau Meier, was haben Sie sich dabei gedacht?“ – Frau Meier: „…“ „Herr Müller, Sie werden das doch jetzt nicht so lassen wollen?“ – Herr Müller: „…“ Das sitzt. Immer.

Hape Kerkeling hat in einer Talkshow mal gesagt, beim Witz kommt es auf die Pausen an. Die Pointe ist, an der richtigen Stelle einfach NICHTS zu sagen. Und dies mit aller gebotenen Ernsthaftigkeit. Das haben wir von Loriot gelernt. Herr von Bülow hat ja viel mit Laiendarstellern gearbeitet. Die wies er an, keinesfalls witzig zu reagieren: „Bleiben Sie ganz ernst. Das wirkt komischer.“ Sehr, sehr weise.

Schöne Ostern!

Sabina Wachtel berät Manager. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive mit dem Label ManagerOutfit. Außerdem ist sie Autorin.

Kurz und schmerzhaft: alle Kolumnen

Kolumnenkabinet
Startseite

Mehr zu: Die Chef-Beraterin - So reagieren Sie am besten auf „Frau Meier, was haben Sie sich dabei gedacht?“

1 Kommentar zu "Die Chef-Beraterin: So reagieren Sie am besten auf „Frau Meier, was haben Sie sich dabei gedacht?“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Was soll denn jetzt dieser Artikel? ;-) Frohe Ostern!

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%