Es gibt nichts Nervigeres, als mit arroganten Kollegen zusammenarbeiten. Drei Tipps, wie sie diese Typen unschädlich machen können.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Grundsätzlich sollten Sie arroganten Menschen sowieso aus dem Weg gehen, wo immer Sie können."

    Ich kann nicht jedem BWL-Fuzzi dieser Welt (schöne Schale, hohler Kern) aus dem Weg gehen. Es geht in einer Firma einfach nicht.

  • Warum ist diese Gesellschaft so wie sie ist. Ich meine diese Typen haben allgemein in der Mehrheit die Entscheidungsposten erobert. Warum ,? weil die Mehrheit hier zu dumm ist zu erkennen wen sie laufend auf den Schild heben. Ich erinnere kurz an den Werbespruch - anders ist besser, oder der Unitymüll - das alles was geht Land. Man muss also anscheinend Schwul lesbisch oder sonst alles dazwischen sein und man ist besser als der Familienmensch. Ist das jetzt nur meine subjektive Feststellung oder sind wir schon voll auf dem fahrenden Zug.? In so einer Gesellschaft geht es jedem Kind das hier nicht geboren wird wirklich besser.

  • Schlimmer noch als Arroganz ist mangelnde Sozialkompetenz. Mit ersteren kann man umgehen - auch wenn es manchmal schwierig ist, mit letzteren nicht.

  • Chef Beraterin? OK. Zunächst einmal, es stimmt diese Typen sind nervig, aber sie sind nicht arrogant, sie sind nur aufgeblasen. Das ist aber in diesem Land sehr natürlich, von ganz oben nach ganz unten. Wenig Wissen, wenig Kreativität, etc. ist die Realität, allerdings nicht die Glaubte. Besonnenheit nennt man in Deutschland, die Feigheit vor Konsequenzen. Während andere Nationen ein Stehvermögen zeigen, sind es die Deutschen, wie immer, die am einknicken sind. In der aktuellen Ausgabe "Trump spaltet Europa", wird diese deutsche Feigheit wieder voll offensichtlich. Die Unternehmen sind voll mit solchen Leuten. Aufgeblasenheit erzeugt Lautstärke, Aggression und Besser-Wissen bis zur Vergasung. Arroganz ist das Gegenteil davon, sie ist die Ruhe, Gelassenheit, Offenheit, Kreativität. Also alles was in Deutschland gehasst wird und natürlich auch nicht in Wirtschaft, Politik, etc. zu finden ist. So. Was ist das Fazit? Dieses Land will einen Führer. Man braucht was zu kriechen, in jeder Hinsicht. Was lernen wir daraus? Arroganz ist gut und nützt allen, Aufgeblasenheit ist schlecht, allerdings ist sie omnipresent, man braucht sie nicht zu suchen. Von ganz oben bis ganz unten.

Mehr zu: Die Chef-Beraterin - Wie Sie mit arroganten Kollegen umgehen sollten

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%