Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Christoph Boehringer vor Gericht Hinter verschlossenen Türen

Christoph Boehringer, Spross der Pharma-Dynastie, ist wegen Insiderhandels angeklagt. Bislang hat er es geschafft, den Fall aus der Öffentlichkeit herauszuhalten. Dabei reicht er in die Chefetagen diverser Firmen, auch VW.
19.11.2016 - 11:30 Uhr
Christoph Boehringer muss sich vom Gericht hartnäckige Fragen gefallen lassen. Quelle: dpa
Justitia-Statue

Christoph Boehringer muss sich vom Gericht hartnäckige Fragen gefallen lassen.

(Foto: dpa)

Mannheim Albert Boehringer, so steht es in der firmeneigenen Biografie, habe sein Unternehmen stets „schwäbisch sparsam“ geführt. Und dabei habe der Mann, der einst den Pharma-Konzern Boehringer Ingelheim gründete, immer einen Sinn für „Fleiß und Gerechtigkeit“ bewiesen.

Prinzipien, die offensichtlich richtig waren. Heute ist Boehringer Ingelheim mit rund 13 Milliarden Euro Jahresumsatz und weltweit knapp 50.000 Mitarbeitern der zweitgrößte deutsche Pharmahersteller – und mit Abstand der größte, der sich noch voll in Familienbesitz befindet.

Ob Albert Boehringer seine Erfolgsformel allerdings auch Urenkel Christoph vermitteln konnte, das versucht zurzeit das Mannheimer Landgericht herauszufinden. Denn dort ist der 46-Jährige, selbst Mitglied im wichtigen Gesellschafterausschuss des Konzerns und Leiter der Boehringer Ingelheim Stiftung, angeklagt – weil ihm die Maßstäbe des Uropas abhandengekommen sein sollen. Insiderhandel lautet der Vorwurf der Staatsanwaltschaft, gemeinsam mit zwei weiteren Angeklagten. Angebliche Schadenssumme: fast acht Millionen Euro. 

Prozess auch für andere Manager von Interesse

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Christoph Boehringer vor Gericht - Hinter verschlossenen Türen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%