Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Post Personalchef will vorzeitig gehen

Der Personalchef der Deutschen Post will sein Amt vorzeitig räumen. Mit dem frühen Abgang könnte der Manager auch die Konsequenz aus seiner Isolierung im Vorstand ziehen.
Kommentieren
Laut einem Medienbericht soll der Personalchef der Deutschen Post frühzeitig seinen Posten räumen. Quelle: dpa

Laut einem Medienbericht soll der Personalchef der Deutschen Post frühzeitig seinen Posten räumen.

(Foto: dpa)

BonnDer langjährige Personalvorstand der Deutschen Post DHL, Walter Scheurle, will seinen Posten nach einem Bericht des „Manager Magazins“ angeblich vorzeitig räumen. Der 59-jährige Manager habe Vorstandschef Frank Appel gebeten, „ihn baldmöglichst von seinen Aufgaben zu entbinden.“ Appel habe diesem Wunsch entsprochen. Eine Bestätigung seitens des Unternehmens gab es dafür in Bonn nicht. Post-Sprecher Dirk Klasen sagte am Mittwoch auf Anfrage: „Wir kommentieren das nicht.“ Scheurles Vertrag läuft noch bis März 2013. Die Post steht vor schwierigen Tarifverhandlungen mit Verdi zur Beschäftigung.

Scheurle soll laut dem Bericht des „Manager Magazins“ mit dem vorzeitigen Abgang auch die Konsequenz aus seiner Isolierung im Vorstand ziehen. Scheurle habe Kompetenzen abgeben müssen und sei zuletzt faktisch nur für die Beschäftigten des deutschen Briefdienstes zuständig gewesen, nicht aber für die Mitarbeiter der Pakettochter DHL. Als neuen Personalvorstand favorisiere Appel die bisherige Leiterin des Konzerncontrollings, Melanie Kreis (40). Die Managerin profilierte sich schon unter dem früheren Post-Vorstandschef Klaus Zumwinkel und gilt als sehr fähig. Sie wäre die erste Frau im Konzernvorstand.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Deutsche Post: Personalchef will vorzeitig gehen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%